Mit einem Bautrockner Schimmel vorbeugen

Mit einem Bautrockner Schimmel vorbeugen

Wenn die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung zu hoch ist, besteht die Gefahr von Schimmelbildung. Ein Bautrockner reduziert die Feuchtigkeit und senkt das Risiko feuchter und schimmelnder Stellen an Decken und Wänden.

Wie Schimmel an Decken und Wänden entsteht

Schimmel an Decken und Wänden bildet sich oft über einen längeren Zeitraum. Er entsteht, wenn die Luftfeuchtigkeit in den Räumlichkeiten konstant zu hoch ist. Kann die Feuchtigkeit nicht abziehen, setzt sie sich an den Wänden ab. Dort entsteht bereits nach kurzer Zeit Schimmel.
Bestimmte Punkte im Haus sind besonders anfällig für Feuchtigkeitsansammlungen und Schimmel. Dazu gehören der Keller, der Dachboden oder das Schlafzimmer. Im Schlafzimmer wird oft nicht ausreichend geheizt und Schweiß, der von den Schlafenden über Nacht ausgestoßen wird, setzt sich in Form von Feuchtigkeit an Wänden und Decken ab. Dies führt zu einer erhöhten Raumfeuchtigkeit. Wohnungsbesitzer, die beim Betreten des Raumes bereits eine „Feuchtigkeitswand“ bemerken, sollten geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen, damit es erst gar nicht zur Entstehung von Schimmel kommt.

Die Folgen von Schimmel in der Wohnung

Schimmel in der Wohnung stellt ein gesundheitliches Risiko dar und beeinträchtigt die Nutzbarkeit der betroffenen Räume. Schon nach kurzer Zeit entwickeln sich unangenehme Gerüche und unschöne Flecken und die Bausubstanz wird geschädigt. Langfristig kann ein Schimmelbefall den Wert der Immobilie beeinträchtigen und massive Sanierungsarbeiten notwendig machen. Folgeschäden werden von der Versicherung nur dann bezahlt, wenn entsprechende Vorbeugungsmaßnahmen getroffen, wie zum Beispiel die Verwendung eines Bautrockners. Indem der Entstehung von Schimmel frühzeitig vorgebeugt wird, lassen sich diese Probleme zuverlässig vermeiden.

Feuchtigkeit messen

Mit einem Bautrockner Schimmel vorbeugen

Der Einsatz eines Bautrockners hilft, die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren, indem das Wasser aus der Luft entfernt wird. Das Wasser wird hierbei entweder kondensiert oder mittels chemischer Substanzen gebunden. Je nach Gerät lässt sich mit einem Bautrockner im gesamten Wohnraum eine gesunde Luftfeuchtigkeit erzielen.
Vor allem bei einem Schimmelbefall muss eine gute Luftzirkulation hergestellt werden. Der Bautrockner wird in der Regel in der Mitte des Zimmers platziert. Schränke und andere große Möbel werden von der Wand weggerückt, damit die Luft auch dorthin gelangen kann. Zusätzliche Ventilatoren unterstützen den Bautrockner und beschleunigen die Beseitigung der hohen Luftfeuchtigkeit.
Wird zusätzlich ausreichend gelüftet und geheizt, kann Schimmel zuverlässig vorgebeugt werden.

Bautrockner als Schimmelvorbeugung bei Wasserschäden und Rohbauten

Bautrockner kommen auch bei Wasserschäden zum Einsatz. Eine Gebäudetrocknung mithilfe eines Bautrockners ist notwendig, wenn Feuchtigkeit ins Mauerwerk eingedrungen ist. Nach einem Wasserschaden lässt sich der Schaden durch die Verwendung eines Bautrockners begrenzen.
Auch bei Rohbauten kann man ein Bautrocknungsgerät nutzen . Das Gerät reduziert die Restfeuchte, die sich im Mauerwerk befindet und beschleunigt dadurch den Trocknungsprozess.

Wichtig: Soll der Bautrockner nach einem Wasserschaden eingesetzt werden, um die Feuchtigkeit zu reduzieren, muss vorab die Versicherung informiert werden. Bei einem Versicherungsfall übernimmt die Versicherung etwaige Stromkosten und oft auch die Kosten für den Kauf oder die Anmietung eines geeigneten Bautrockners.

Fazit:

Wenn sich Schimmel bildet, drohen gesundheitliche Probleme und Schäden am Gebäude. Luftentfeuchter und Bautrockner sind eine Möglichkeit, ein gesundes Raumklima zu erhalten. Wenn die Räume bereits eine hohe Luftfeuchtigkeit aufweisen und bereits Schimmel entstanden ist, kann ein Bautrockner zur Behebung des Schimmelproblems beitragen. Schimmel, falls bereits vorhanden, muss mit Spezialreinigern entfernt werden. Hat sich bereits Schimmel gebildet, dient der Bautrockner als wichtige Ergänzungsmaßnahme. Im Vordergrund steht die Behebung des Schimmelproblems. Hausherren konsultieren am besten einen Fachmann, welcher den Schaden analysieren und geeignete Maßnahmen vorschlagen kann.

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.