Richtig staubsaugen: So wird die Wohnung optimal sauber

Richtig staubsaugen: So wird die Wohnung optimal sauber

Die Wohnung so zu staubsaugen das nachher auch wirklich kein Dreck mehr zu sehen ist, ist gar nicht so einfach wie man denkt. Für ein perfektes Ergebnis muss man nämlich einige Aspekte beachten. Tut man das, erhält man nicht nur eine saubere Wohnung, sondern spart sich auch eine Menge Zeit und Geld. Was man alles tun kann, um die Wohnung optimal zu reinigen, wird im Folgenden genauer erklärt.

1. Tipp: Immer von oben nach unten putzen

Staub kann leicht aufgewirbelt werden, wobei schon ein kaum spürbarer Luftzug ausreicht. So kann es beispielsweise sei, dass man beim Putzen der Regale Staub aufwirbelt und dieser dann auf dem Boden landet und somit für noch mehr Arbeit sorgt. Aus diesem Grund sollte man sich immer von oben nach unten vorarbeiten. Konkret bedeutet das: Man beginnt mit den Flächen auf Regalen und Schränken und kümmert sich erst danach um den Boden.

2. Tipp: Nicht auf nassen Böden staubsaugen

Wenn sich eine kleine Pfütze auf dem Boden gebildet hat, kommen viele auf die Idee, diese einfach mit dem Staubsauger aufzusaugen. Auch wenn das im ersten Moment nach einer einfachen und schnellen Lösung des Problems klingt, sollte man von dieser Idee doch besser Abstand nehmen. Das liegt daran, dass das Wasser der Elektronik des Staubsaugers schadet. Darüber hinaus wird dadurch auch die Leistungsfähigkeit des Staubsaugers beeinträchtigt und auch die Bildung von Schimmel im Inneren des Geräts wird begünstigt.

staubsaugen

3. Tipp: Den richtigen Staubsauger kaufen

Alle noch so guten Tipps helfen nicht, wenn man einen schlechten Staubsauger besitzt, der über eine schlechte Saugleistung verfügt. Wenn man daran interessiert ist, einen neuen Staubsauger oder sogar Saugroboter zu kaufen, kann man auf haushaltswelt.org einige Tests und Vergleiche ansehen, um sich die Kaufentscheidung zu vereinfachen.

4. Tipp: Platz schaffen

Noch bevor man mit dem Staubsaugen beginnt, sollte man alle Dinge, die später im Weg stehen könnten, zur Seite stellen. Dazu gehören zum Beispiel Möbel, Dekoration und Pflanzen. Dadurch spart man sich später beim Saugen Zeit und auch Strom, da der Staubsauger nicht länger läuft als nötig.

5. Tipp: Vorarbeiten auf dem Boden

Bevor man den Boden mit dem Staubsauger reinigt, sollte man ihn mit einem Besen putzen. Das liegt daran, dass zu grober Schmutz den Beutel des Staubsaugers sehr schnell füllt und damit die Leistung reduziert. Dadurch geht nicht nur das Saugen an sich schneller, sondern man muss auch den Staubsaugerbeutel nicht so schnell wieder austauschen.

6. Tipp: Einen Bürstenkranz verwenden


Wenn man Holz- oder Fliesenböden saugt, sollte man einen sogenannten Bürstenkranz verwenden, welcher dafür sorgt, dass keine Kratzer auf dem Boden entstehen. Darüber hinaus wird auch verhindert, dass sich die Düse des Staubsaugers festsaugt.

7. Tipp: Auch die Polster müssen gereinigt werden

Des Weiteren sollte man auch immer daran denken, dass sich vor allem auf Polstern Staub festsetzt. Um diese ordnungsgemäß zu reinigen, verwendet man am besten die mitgelieferte Polsterdüse oder Polsterbürste des Staubsaugers. Dadurch wird das Material der Polster geschützt und Verschmutzungen werden zuverlässig beseitigt.

staubsaugerbeutel-wechseln

8. Tipp: Den Staubsaugerbeutel austauschen

Um stets ein gutes Ergebnis zu erhalten, sollte man den Staubsaugerbeutel in regelmäßigen Abständen austauschen. Wenn der Behälter zu voll ist, kann der Staubsauger nicht mehr seine volle Leistung entfalten, was für ein entsprechend schlechteres Ergebnis sorgt. Darüber hinaus sollte man den Staubsauger regelmäßig reinigen und warten, damit er sich stets im besten Zustand befindet.

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.