Ein Hauch von Feng-Shui im Wohnzimmer

Ein Hauch von Feng-Shui im Wohnzimmer

Feng-Shui ist eine Jahrtausende alte Harmonielehre aus China. Durch bestimmte Gestaltungsregeln der Räume soll eine völlige Harmonie zwischen Mensch und Wohnraum erzielt werden. Damit auch Sie diese Harmonie spüren können, haben wir hier die wichtigsten Tipps für Sie zusammengestellt.

Neun Tipps für perfekte Harmonie

1. Hell und luftig

Die Helligkeit in Räumen ist ein zentraler Bestandteil der Lehre. Das Wohnzimmer sollte von so viel natürlichem Licht wie nur möglich erhellt sein. Falls die Fenster hierzu nicht ausreichen, kann man mit Spiegeln arbeiten, die als Reflektoren dienen.
Lüften, also immer für ausreichend frische Luft im Zimmer sorgen, ist nicht nur gut für die Lunge, sondern auch für die Seele.

2. Lassen Sie Farben sprechen

Die Farblehre ist eine eigenständige Sparte innerhalb des Feng-Shui. Hier lohnt es sich, mit Experten zu sprechen oder Fachliteratur zu lesen. Kleinste Nuancen können große Auswirkungen haben. Das Schöne ist, wie gut Sie die Farben für sich und Ihren Alltag spielen lassen können.

3. Das Sofa als Element der Geborgenheit

Sofas oder größere Sitzmöbel im Allgemeinen sollten nach dem „Lehnstuhlprinzip“ aufgestellt werden, das heißt sie haben eine schützende Wand im Rücken. Ihr Blick sollte ungehindert zur Tür und den Fenstern gehen können. Unbewusst haben wir uns alle schon dieser Regel konform verhalten. Oft sind in Lokalitäten die Plätze frei, auf denen man mit dem Rücken zur Tür sitzt und nicht sehen kann, wer kommt. Der Mensch braucht Schutz, wenn auch nur gefühlt und hat die Lage gerne im Blick.

4. Die Energie muss fließen können

Der Energie-Fluss, auch Chi-Fluss genannt, ist fundamental für Feng-Shui. Das Chi soll in Räumen unbehindert fließen können, um das Zimmer überall mit Energie versorgen zu können. Ist das in Ihrem Wohnzimmer möglich? Erreicht das Chi alle Ecken Ihres Wohnzimmers? Wenn Sie dies noch klar verneinen müssen, dann ist eine kleine Umstell-Aktion von Nöten.

5. Negative Energie darf nicht fließen

Nachdem wir gelernt haben, wie wichtig es ist, dass Chi fließen kann, erfahren wir nun, dass negative Energie, also Sat Chi nicht fließen darf. Sat Chi geht von bedrohlich wirkenden Gegenständen aus, beispielsweise spitze Ecken und Kanten, die auf den Menschen zeigen. Möbelstücke sollten also entweder direkt so angeschafft werden, dass sie nicht spitz in Räume hineinragen oder zumindest so platziert, damit es nicht wirkt als würden Speere auf die Bewohner gerichtet. Kunstgegenstände, die eher melancholisch und traurig wirken, mögen vielleicht von enormem künstlerischem Wert sein, das Wohlgefühl im Sinne von Feng-Shui fördern Sie aber nicht.

7. Integrieren Sie einen Zimmerbrunnen

Feng-Shui-Zimmerbrunnen spiegeln die große Bedeutung von Wasser in der Lehre wider. Bewegtes Wasser ist einem Wasserbecken vorzuziehen.
Mit Wasser verbindet die Feng-Shui-Lehre das Streben nach oben. Sei es beruflich, in der Liebe oder im Leben allgemein. Deshalb eignet sich ein Zimmerbrunnen in Säulenform sogar besonders gut. Schlussendlich soll aber Ihr Geschmack über die Form des Brunnens entscheiden, denn nur, wenn er Ihnen gefällt, kann er sie auch harmonisieren.

8. Ruhezonen schaffen

Sowohl dem Körper als Ganzes, als auch dem Auge im Speziellen muss man Ruhezonen schaffen. Weder möchte man im Slalom durch das eigene Wohnzimmer gehen müssen, weil es derartig zugestellt mit Möbeln ist, noch dient es der Entspannung, wenn zu viele Objekte vom Auge erfasst und verarbeitet werden müssen.

9. Kreieren Sie einen Ort der Klarheit

Hierbei helfen Ihnen die vorangegangenen Tipps natürlich schon sehr. Was man bei Feng-Shui aber auch nie vergessen darf, ist die Sauberkeit. Nur ein Ort, der aufgeräumt und sauber ist, erlaubt es dem Körper und der Seele Ruhe zu finden. Jedes Chaos, jeder „Dreck“ hält uns davon ab, zu entspannen und ganz in Harmonie zu leben.

Wenn Sie diese neun Tipps beachten, sind Sie auf dem besten Weg, vollständige Harmonie in Ihr Wohnzimmer einkehren zu lassen. Natürlich sind die meisten Tipps auch für alle anderen Wohnräume anwendbar. Also viel Spaß beim Umgestalten und denken Sie daran, auch sich selbst immer wieder Pausen zu gönnen.

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.