Splitterschutzfolien machen Einbrechern das Leben schwerer

Splitterschutzfolien machen Einbrechern das Leben schwerer

Statistiken zeigen, dass der Weg durch das Fenster die zweithäufigste Einbruchsmethode ist. Knapp an erster Stelle stehen Türen und zu denen zählen natürlich auch Glastüren. Passende Techniken und Werkzeuge, speziell für Einbrüche angefertigt, machen kurzen Prozess mit ungeschützten Glasflächen.

Einbruchhemmende Folien an der Fensterscheibe unterstützen die Sicherheit der eigenen Wohnung oder des eigenen Hauses. Dazu kommt noch, dass diese Sicherheitsfolien zur einfachen Nachrüstung am Gebäude, im Vergleich zu Schutzmethoden wie Panzerglas, preistechnisch den Gewinner darstellen.

In diesem Fachartikel erfahren Sie wie Sie Einbruchschutzfolien optimal einsetzen und was Sie bei der Anbringung unbedingt beachten sollten. Der Artikel basiert auf den Quellen

www.detektiv-report.de/einbruchhemmende-folie.htm

de.wikipedia.org/wiki/Sicherheitsfolie

und eigenen Nachforschungen zum Einbruchschutz.

Wie funktioniert die Schutzfolie?

Die Einbruchschutzfolie kleben Sie auf das ausgewählte Fenster oder die Glastür. Im Falle eines Einschlags hält die Folie die Splitter zusammen. Die Weiterführung des Einbruchs beansprucht umso mehr Zeit und auch einen größeren Kraftaufwand. Dem Plan des Einbrechers machen Sie so einen Strich durch die Rechnung.

Eine Einbruchhemmende Folie basiert auf einem einfachen Prinzip:. Mehrere zusammengeklebte Lagen von sogenannten Polyethylenterephthalat (PET) halten die Scheibe zusammen.

Einbrecher kommen ins Schwitzen

Es wäre gelogen, wenn wir behaupten würden, dass derartige Sicherheitsfolien einen Einbruch oder Vandalismus in jedem Falle verhindern, da die Folie einen Einbrecher im Endeffekt nicht final vom Eindringen abhält. Jedoch stellt die Folie ein deutliches Hindernis dar, das wiederum viele Einbrecher abschreckt, weil die sich dann ein leichteres Objekt suchen.

Bei einem Einbruch spielt Zeit die größte Rolle. Für den Verbrecher lohnt sich der benötigte Aufwand nicht. Das Durchdringen einer Glasfläche wird immer durch Lärm begleitet, welcher den Haus- oder Wohnungsbesitzer, Passanten oder Nachbarn alarmiert.

Wahrscheinlich ist, dass allein der erste Misserfolg und die anderen genannten Gründe der Einbrecher zu einem anderen, leicht zugänglicheren Ziel flieht.

Außerdem schützt die Folie vor einem Durchwurf von etwaigen Gegenständen.

Die perfekte Anbringung ist wichtig

Finanziell und logisch macht es wenig Sinn, jede Glasfläche des eigenen Grundstücks zu bekleben. Deswegen sollten Sie leicht erreichbare Scheiben priorisieren. Kellerfenster und Scheiben im untersten Geschoss sollten Sie am ehesten schützen, da die Einbrecher den Rest meist ignorieren.

Sie müssen auch keine Angst haben, dass so eine Folie nicht passt. Die Splitterschutzfolie kann man flexibel zuschneiden, dafür kommt jedoch ein spezielles Werkzeug in Benutzung. 

Dazu kommt, dass die Folie nicht nur vor UV-Strahlungen der Sonne schützt, sondern auch vor dem Vergilben durch einen UV-Filter. Sie ist auch komplett durchsichtig, also muss man sich auch vor Verdunklung keine Sorgen machen. Andersherum können die Verbrecher die Scheibe auch besonders nachts nicht wahrnehmen. Kratzer an der Folie oder Klebereste vom Entfernen sind ebenso kein Problem.

Wie wird eine Folie angebracht?

Einfach gesagt: Man klebt die Folie auf das Glas.

Jedoch ist es ein bisschen kniffliger.

Es muss zwar kein Experte ran, aber Sie brauchen für das Bekleben etwas handwerkliches Geschick. Ohne Vorsicht beim Kleben können unschöne Luftblasen entstehen.

Kosten einer Einbruchschutzfolie?

Preise für derartige Fensterfolien orientieren sich an Maß sowie Qualität. Die zumeist anzutreffenden Sorten liegen zwischen 360µ und 555µ. Größen dagegen sind quasi frei wählbar. Für das Anbringen auf dem Glas und die Montage muss man noch Schneidwerkzeug besorgen.

Vorteile einer Einbruchschutzfolie auf Glas

·         Flexibilität in Größe

·         Transparenz für einen selbst und Einbrecher

·         Unempfindlichkeit gegen Macken und Kratzer

·         spurenlos nach dem Entfernen

·         kostengünstigere Alternative zu Panzerglas

·         keine gefährlichen Glassplitter nach einem Bruch

·         bequeme Reinigung

·         UV-Filter schützt gegen Vergilben und UV-Strahlen

Fazit zur Splitterschutzfolie am Fenster

Besondere Folien als Einbruchschutz am Fenster sichern die Angriffsstellen der eigenen vier Wände. Eine Sicherheitsfolien ist leider kein garantierter Schutz gegen einen Einbruch, jedoch wir einem Einbrecher die benötigte Zeit genommen und verringern so die Gefahr des Eindringens.

Besonders in einbruchreichen Gebieten ist eine Schutzfolie ein Vorteil, auf den Sie nicht verzichten sollten. Insbesondere rentiert sich eine Folie schnell im Vergleich zu kostspieligen Panzerglas.

Die Unterstützung der Glasflächen durch eine einbruchhemmende Sicherheitsfolie ist ein günstiges Mittel im persönlichen Kampf gegen das Verbrechen und dient als guter Einbruchschutz.

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.