Boxspringbetten, Wasserbetten und Co. – welches Modell bietet welche Vorteile?

Boxspringbetten, Wasserbetten und Co. – welches Modell bietet welche Vorteile?

Wer sich heute auf der Suche nach einem neuen Bett befindet, stellt vergleichsweise schnell fest, dass der Markt viele verschiedene Möglichkeiten bietet. Neben der klassischen Variante stehen unter anderem auch Boxspring- und Wasserbetten zur Verfügung.

Doch welche Bettart überzeugt am meisten? Durch welche Vorteile zeichnen sich die unterschiedlichen Modelle aus? Und für wen sind die verschiedenen Varianten geeignet? Fest steht: mit Hilfe des passenden Bettes ist es möglich, die eigene Schlaf- und Lebensqualität zu verbessern.

Umso wichtiger, genau hier anzusetzen und das Schlafzimmer entsprechend einzurichten.

Welche Bettarten sind besonders beliebt?

Bevor die Auswahl eines ansprechenden Designs in den Fokus gerückt werden kann, ist es natürlich wichtig, sich für die richtige „Bettart“ zu entscheiden. Wer hier Lust auf etwas Ausgefallenes hat, entscheidet sich gegen die klassischen Standardmodelle in der Einzel- und Doppelvariante und für ein Wasser- oder ein Boxspringbett.

Diese warten jeweils mit unterschiedlichen Vorteilen auf. Von einer „besseren“ Lösung kann hier nicht gesprochen werden. Vielmehr ist es wichtig, sich im ersten Schritt selbst über die eigenen Erwartungen klar zu werden, um dann fundiert entscheiden zu können.

Das Boxspringbett – vom Hotelklassiker zum beliebten Einrichtungsgegenstand

Viele Menschen kennen Boxspringbetten vor allem von ihren Hotelaufenthalten. Viele Ketten greifen auf die angenehm hohen Betten zurück, die es beispielsweise auch älteren Menschen ermöglichen, bequem aus- und einzusteigen.

Boxspringbetten warten jedoch noch mit weiteren Vorteilen auf. Die Nutzer/ -innen profitieren hier vor allem von:

  • einem hohen Nutzerkomfort
  • (je nach Modell) einem geräumigen Bettkasten
  • einem besonders eleganten Design, das sich vor allem super mit mittelgroßen und großen Räumen kombinieren lässt.

Bei der Suche nach einem echten Highlight für den eigenen Schlafbereich entdecken viele Menschen ihre Leidenschaften für Boxspringbetten. Die Zeiten, in denen die unterschiedlichen Modelle noch als „zu groß“ oder „zu ausladend“ bezeichnet wurden, sind vorbei! Hierbei handelt es sich um eine tolle Möglichkeit, das Bett als Ruheoase ins rechte Licht zu rücken.

Wasserbetten – unglaublich bequem und individuell

Wer beim Gedanken an ein Wasserbett ausschließlich an wogende Bewegungen und einen unruhigen Schlaf denkt, wird spätestens beim ersten Probeliegen eines Besseren belehrt. Viele Menschen, die einmal ihre Liebe zu diesem ganz besonderen Schlafort entdeckt haben, möchten diesen nie wieder gegen eine herkömmliche Matratze austauschen.

Doch worin liegt eigentlich der besondere Zauber von Wasserbetten?

Ganz einfach: sie bieten ihren Nutzerinnen und Nutzern den besonderen Vorteil einer perfekten Kombination aus Schlafkomfort und individuellen Anpassungsmöglichkeiten. Wasserbett ist nicht gleich Wasserbett!

Vielmehr lassen sich bestimmte Details, wie zum Beispiel Wassertemperatur, Beruhigungsgrad usw. ganz leicht an den individuellen Bedarf anpassen. Lust auf ein besonders kuscheliges Schlafgefühl im Winter? Kein Problem! Einfach die Temperatur um ein paar Grad erhöhen! Ein allzu intensives Schaukeln wird als unangenehm empfunden? In diesem Fall sollte unbedingt auf den Beruhigungsgrad der Matratze geachtet werden.

So fällt es besonders leicht, sich Schritt für Schritt das eigene Traumbett zusammenzustellen.

Das Bett als wichtiger Faktor für ein angenehmes Wohngefühl

Auch wenn es sich bei einem Bett um einen funktionalen Einrichtungsgegenstand handelt, sollte dieser natürlich auch in optischer Hinsicht überzeugen. Hierbei gilt: je harmonischer sich das Möbelstück in das Gesamtkonstrukt einfügt, umso besser!

Bei der Suche nach einem neuen Bett sollte daher auch immer auf den vorherrschenden Einrichtungsstil geachtet werden. Wer sich beispielsweise für eine eher rustikale Einrichtung begeistern kann, entscheidet sich häufig für besonders ausladende Betten aus Holz. Fans des Minimalismus setzen hingegen oft auf einen Mix aus hellen Farben mit Edelstahl.

Kurz: die Wirkung eines kleinen oder großen Bettes auf die Gesamtatmosphäre im Raum sollte niemals unterschätzt werden. Dies gilt natürlich auch mit Hinblick auf die passende Standortwahl.

Matratzen für klassische Betten – für einen überzeugenden Liegekomfort

Um die Nacht für einen erholsamen Schlaf nutzen zu können, braucht es – im Falle eines klassischen Bettes und fernab vom Wasserbett – natürlich auch die passende Matratze. Auch in diesem Bereich ist die Auswahl mittlerweile extrem groß. Kunden haben unter anderem die Wahl zwischen:

  • Latex-Matratzen (mit einer besonders großen Punktelastizität)
  • Kaltschaum-Matratzen (sind leicht und warten mit einer hohen Stützkraft auf)
  • Gel Matratzen (eignen sich besonders gut für Menschen, die vergleichsweise unruhig schlafen)
  • Viscoschaum (passen sich super an den Körper an und überzeugen durch einen hohen Komfortfaktor)

und vielen weiteren Varianten. Die verschiedenen Modelle werden oft auch in unterschiedlichen Härtegraden angeboten und lassen sich so noch besser an die Bedürfnisse des Nutzers bzw. der Nutzerin anpassen.

Bett, Matratze und Design: die Kombination muss stimmen

Damit das jeweilige Bett auch wirklich optimal als Einrichtungsgegenstand genutzt und sowohl funktional als auch optisch überzeugen kann, ist es wichtig, keine Kompromisse einzugehen. Oder anders: nur dann, wenn alle Elemente (Matratze, Bettdesign, Optik und Standort) zueinander passen, kann sichergestellt werden, dass ruhigen Nächten und einem entsprechenden Erholungsfaktor nichts mehr im Wege steht.

Umso wichtiger ist es, die einzelnen Details, durch die sich ein Bett charakterisiert zu beachten und selbstverständlich auch die unterschiedlichen Lösungen miteinander zu vergleichen.

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.