Ideen für eine mediterrane Kücheneinrichtung

Ideen für eine mediterrane Kücheneinrichtung

Wer seinen Urlaub in der Vergangenheit in der Region rund um das Mittelmeer verbracht hat, weiß, dass die Menschen es hier lieben, auf besondere Weise zu kochen. Der individuelle, kulinarische Lebensstil, der sich unter anderem durch eine mitreißende Lebensfreude und leckere Gerichte auszeichnet, lässt sich selbstverständlich am besten auf Basis einer entsprechenden Kücheneinrichtung umsetzen.

Doch wie sollte eine Küche eigentlich gestaltet sein, damit sie das besondere Flair des Mittelmeerraums auf beeindruckende Weise widerspiegeln kann? Fest steht: immer mehr Menschen verfolgen das Ziel, einen Hauch von Urlaub in ihre eigenen vier Wände zu integrieren. Das Ergebnis: eine Küche, die nicht nur zum Backen und Kochen einlädt, sondern sich noch dazu durch eine angenehme Leichtigkeit und ein gastfreundliches Ambiente auszeichnet.

Die folgenden Ideen sollen dabei helfen, Speisen und Getränke auch hierzulande authentisch, mediterran und lecker zubereiten zu können.

Idee Nummer 1: die Verbindung von Wohn- und Essbereich

Eine vergleichsweise enge Verbindung zwischen Wohn- und Essbereich gilt in den unterschiedlichen Regionen des Mittelmeerraums schon fast als Standard. Sie sorgt dafür, dass das Zusammensein mit der (meist großen) Familie einen besonderen Charakter erhält.

Steht ausreichend Platz zur Verfügung, ist es selbstverständlich auch möglich, diesen Stil auch hierzulande auszunutzen. Eine praktische Lösung: das Integrieren eines gemütlichen und großzügig gestalteten Essbereichs in die Küche.

Somit ist es auf vollkommen unkomplizierte Weise realisierbar, im ersten Schritt gemeinsam mit der ganzen Familie zu kochen, um die köstlichen Speisen im Anschluss zusammen zu genießen.

Idee Nummer 2: selbst angebaute Kräuter und Gewächse auf der Fensterbank

Was wäre die mediterrane Küche ohne ihre leckeren Kräuter und andere Gewächse, mit deren Hilfe viele Gerichte noch fantasievoller gestaltet werden können? Am besten schmecken besagte Kräuter selbstverständlich dann, wenn sie an einem sonnigen Platz auf der eigenen Fensterbank angebaut wurden. Auch hängende Obstkörbe aus Metall peppen das Ambiente auf.

Egal, ob Basilikum, Rosmarin oder andere Varianten: die entsprechenden Pflänzchen sehen nicht nur gut aus, sondern versprühen „ganz nebenbei“ häufig auch einen angenehmen Geruch, der die Vorfreude auf den bevorstehenden Urlaub noch ein wenig vergrößern kann.

Idee Nummer 3: Holz als besonders wichtiges Material

Natürliche Materialien spielen innerhalb der mediterranen Kücheneinrichtung eine besonders wichtige Rolle. Vor allem Holz eignet sich in seinen unterschiedlichen Varianten hervorragend dazu, die Vorzüge eines Raumes auf stilsichere Weise zu betonen.

Je nach Küchengröße empfiehlt es sich gegebenenfalls, auf besonders helles beziehungsweise eher dunkles Material zurückzugreifen. Als Faustregel gilt: je geräumiger und großflächiger eine Küche gestaltet ist, umso dunkler dürfen auch die verwendeten Holztöne sein. Helles Holz hingegen eignet sich vor allem dann, wenn Sie versuchen möchten, einen Raum optisch etwas größer wirken zu lassen.

Ein weiterer Vorteil: moderne Möbel aus Holz erfordern In der Regel lediglich einen geringen Pflegeaufwand und überzeugen durch ein hohes Maß an Stabilität und eine lange Haltbarkeit. Noch dazu lassen sich Schränke, Regale und Tische aus Holz ansprechend mit anderen natürlichen Materialien, wie zum Beispiel Ton kombinieren. Somit entsteht ein harmonisches, einheitliches Bild, das immer wieder aufzeigt, wie einfach es ist, sich ein Stück mediterranes Lebensgefühl in die eigenen vier Wände zu holen.

Idee Nummer 4: die richtigen Farben

Wie im Zusammenhang mit anderen Einrichtungsstilen, gilt auch für die mediterrane Kücheneinrichtung, dass die verwendeten Farben im Idealfall aufeinander abgestimmt sein sollten. Eine zu bunte Zusammenstellung kann dafür sorgen, dass ein unruhiges Gesamtbild entsteht. Doch was bedeutet dies eigentlich mit Hinblick auf den Stil, der durch die Einrichtungstrends des Mittelmeerraums geprägt ist?

Ein Blick in die Häuser Spaniens beziehungsweise Italiens zeigt, dass hier charakteristische, warme Erdtöne, wie zum Beispiel Gelb- oder Rotnuancen und Braun sowie Olivgrün besonders häufig vertreten sind.

Mit dem Ziel einer authentischen Einrichtung, die sich unter anderem auch durch harmonische Farbverläufe auszeichnet, ist es sinnvoll, sich für zwei bis drei Farbgruppen zu entscheiden und diese im Rahmen der Möbelstücke und Accessoires miteinander zu kombinieren.

An verschiedenen Stellen des Raumes dürfen selbstverständlich auch weiße Farbtupfer für ein wenig Abwechslung sorgen. Diese sollten allerdings in jedem Falle gezielt gesetzt werden, damit die entsprechenden Eyecatcher nicht zu viel Unruhe in das Gesamtkonzept bringen.

Idee Nummer 5: strukturierte Unordnung

Eine mediterrane Kücheneinrichtung beweist seinem Nutzer jeden Tag aufs Neue, dass sich ein gemütliches Flair und ein individuelles Ordnungssystem nicht ausschließen müssen.

Häufig erhalten die betreffenden Räume ihren ganz besonderen Charme dadurch, dass beispielsweise Lebensmittel wie Obst und Gemüse offen drapiert werden.

Dementsprechend sind es unter anderem auch die transparenten Regale, die sich gerade im Mittelmeerraum einer besonderen Beliebtheit erfreuen. Immerhin sorgen auch sie dafür, dass wichtige Gerätschaften, wie zum Beispiel Kochlöffel, Töpfe und Messer, jederzeit gut erreichbar sind und ein unkomplizierter Kochkomfort auf ein neues Level gehoben werden kann. Ergänzt wird das Ganze im Idealfall durch eine geflieste Arbeitsplatte, die nicht nur in hohem Maße authentisch wirkt, sondern sich auch durch eine leichte Pflege auszeichnet.

Idee Nummer 6: warmes Licht und Lampen im Shabby Chic

Selbstverständlich gehört zur mediterranen Küche auch eine angenehme Beleuchtung. In den meisten südlichen Ländern dominieren warme, dezente Lichtquellen, die selbstverständlich dennoch für optimale Verhältnisse beim Kochen und Backen sorgen.

Mit Hilfe der entsprechenden Lampen ist es möglich, Gemütlichkeit und einen hohen Anspruch miteinander zu verbinden und gleichzeitig bestimmte Bereiche des Raumes besonders zu betonen. Vor allem im Zusammenhang mit größeren Küchen lassen sich so ganz einfach, zum Beispiel über dem Esstisch, Akzente setzen.

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.