Lust auf eine klassische Landhausküche? DAS sollten Sie beachten!

Lust auf eine klassische Landhausküche? DAS sollten Sie beachten!

Landhausküchen erfreuen sich einer besonderen Beliebtheit, wenn es darum geht, ein modernes Ambiente mit einem gemütlichen Flair für die ganze Familie zu kombinieren. Anders als der Name vermuten lässt, macht es jedoch bei Weitem nicht nur Sinn, „auf dem Land“ auf diesen Stil zu setzen. Im Gegenteil! Auch viele Menschen, die in Großstädten leben, möchten mittlerweile nicht mehr auf ihre Küche im Landhausstil verzichten.

Doch worin liegt eigentlich der besondere Zauber, der von einer Landhausküche ausgeht? Was unterscheidet sie beispielsweise vom rustikalen Stil? Und wieso ist es hierbei so wichtig, unter anderem auch auf die Details zu achten?

Im Folgenden soll der beliebte Landhausküchenstil ein wenig mehr unter die Lupe genommen werden. Wer sich auf der Suche nach Inspirationen rund um dieses spannende Thema befindet, sollte daher definitiv weiterlesen.

Besonders wichtig: die Farbe Weiß!

Hierbei handelt es sich auch schon um einen der grundlegenden Unterschiede, wenn es darum geht, den Landhausstil mit dem rustikalen Einrichtungsstil zu vergleichen. Denn: beim Landhausstil handelt es sich tendenziell um die etwas hellere Variante.

Dies liegt unter anderem daran, dass hier zu einem großen Anteil die Farbe Weiß dazu eingesetzt wird, die Gestaltung eines Raumes ein wenig aufzulockern.

Egal, ob mit Hinblick auf Regale, Schränke oder die Wand: ein paar (oder ein „paar mehr“) weiße – oder zumindest hellbeige – Akzente sollten in einer klassisch-ländlichen Küche nicht fehlen.

Wie hell die Landhausküche schlussendlich sein sollte, ist natürlich vom persönlichen Geschmack, aber auch von der Raumgröße abhängig. Wer beispielsweise eine eher kleine Küche sein Eigen nennt, ist gut beraten, auf möglichst viele helle Bereiche zu setzen. Im Zusammenhang mit größeren Küchen kann es auch sinnvoll sein, die weißen Elemente als Eyecatcher zu platzieren.

Fliesen als klassische „Allrounder“

Fans von Landhausküchen wissen, dass es sicherlich keinen passenderen Bodenbelag als Fliesen gibt, um diesen Lebens- und Kochstil besser zu betonen. In der Regel wird hier übrigens ebenfalls auf die weiße Variante gesetzt.

Die hellen Fliesen eignen sich hervorragend dazu, die anderen weißen Einrichtungsgegenstände auf harmonische Weise aufzufangen. „Ganz nebenbei“ lassen sich Fliesen natürlich auch vollkommen unkompliziert reinigen.

Bodenfliesen runden das Layout ab

Tipp: Keine Lust auf Fliesen? Selbstverständlich sind die „Regeln“ rund um die moderne Landhausküche nicht in Stein gemeißelt. Wer möchte, kann natürlich auch individuelle Akzente setzen. Zumindest ein heller (zum Beispiel hellbeiger oder hellgrauer) Boden – wahlweise auch Parkett – gehört für die meisten Fans dieses Einrichtungsstils dann jedoch zur Pflicht.

Deko und Gebrauchsgegenstände zum Anfassen

Tassen, Teller, Gläser und Co. werden in der Landhausküche nicht „versteckt“; sondern präsentiert. Umso besser natürlich, wenn die verschiedenen Elemente ebenfalls einem bestimmten Stil folgen. Wer hier zu viele Designs miteinander vermischt, läuft schnell Gefahr, ein unharmonisches Gesamtbild zu schaffen.

Übrigens: das Prinzip, typische Alltagsgegenstände zu zeigen, kann in der Landhausküche übrigens auch ganz unkompliziert auf Lebensmittel übertragen werden. Öl, Essig und weitere „Extras“ lassen sich – mit etwas Fantasie – kunstvoll drapieren und stehen (wenn sie benötigt werden) griffbereit zur Verfügung.

Eine besondere Verbindung zwischen Kochen und Wohnen

Der besondere Gemütlichkeitsfaktor, den eine Landhausküche hervorruft, wird durch einen weiteren Aspekt unterstrichen. Denn: hier wird aufgezeigt, wie einfach es sein kann, Wohnen und Kochen miteinander zu verbinden.

Egal, ob beispielsweise eine Essecke in die Küche integriert wurde oder ob auf eine offene Variante gesetzt wird: die Landhausküche scheint sich – mehr als andere Küchenarten – an die Bedürfnisse ihrer Nutzer anzupassen.

Sie interpretiert sich selbst als Raum, in dem die gesamte Familie zusammenkommt und schafft es damit immer wieder, ihre persönliche Note zu betonen.

Natürliche Materialien – Holz, Stein und Co.

Was wäre eine klassische Landhausküche ohne ihre natürlichen Akzente. Diese werden vor allem mit Hilfe von Holz und Stein gesetzt. So gehören in vielen Räumen dieser Art Steinwände zum Standard. Holz als „Allrounder“ der Einrichtung kommt hingegen oft im Zusammenhang mit Tischen, Regalen und Schränken zum Einsatz.

Wer möchte, kann die Natürlichkeit seiner Landhausküche jedoch noch weiter betonen! Frische Kräuter und Blumen auf der Fensterbank eignen sich ebenfalls hervorragend als optische Highlights.

Abschließende Tipps zur Einrichtung Ihrer Landhausküche

Wie bereits erwähnt, lassen sich Landhausküchen heutzutage weitestgehend flexibel einrichten. Dennoch: wer dem klassischen Stil treubleiben möchte, sollte unter anderem die folgenden Tipps beachten:

  1. Achten Sie darauf, dass die Farbe Weiß in ausreichender Menge vertreten ist.
  2. Legen Sie Wert auf natürliche Materialien. Holz erweist sich hier als besonders unkompliziert und – je nach Art – als extrem pflegeleicht.
  3. Versuchen Sie, Wohnen und Kochen miteinander zu kombinieren.
  4. Fliesen sehen nicht nur stilsicher aus, sondern lassen sich auch leicht reinigen.
  5. Tassen, Teller und Co. lassen sich super als funktionaler Raumschmuck und müssen – gerade im Zusammenhang mit dem Landhausküchenstil – nicht versteckt werden.

Auf der Suche nach einer Möglichkeit, die eigene Küche neu zu erfinden, empfiehlt es sich daher definitiv, dieser besonderen Stilrichtung eine Chance zu geben.

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.