Kaminholz als Gestaltungselement

Kaminholz als Gestaltungselement

Im Winter lodert der Kamin, die Romantik steigt auf und es erinnert an die gute alte Zeit. Als Gestaltungselement kommt das traditionelle Kaminholz ebenfalls bestens zur Geltung. Mit seinem Charme und besonderen Charakter, verleiht es die gewisse Gemütlichkeit. Denn nicht nur Kaminbesitzer haben Freude daran, auch die Wohnkultur erhält den niveauvollen Touch. Die Natürlichkeit zieht ein und Holz ist uns Menschen seit jeher bekannt. Somit heißt es Back to Nature, um die Behaglichkeit und das Einzigartige zu genießen.

Was macht Kaminholz als Gestaltungselement aus?

Ein nachwachsender Rohstoff der weit weg von Kunststoff und unnatürlichen Materialien ist. Holzstücke wie auch Holzscheite lassen sich dazu perfekt in Szene setzen. Das kann ein Korb mit Holz sein, eine Holzwand als Trennsystem, oder es dient der Dekoration auf Kommoden, Regalen und wird auch gerne für den Holzkorb verwandt. So braucht es keinen echten Kamin, selbst mit einem elektrischen Kamin zieht die Wärme und Geborgenheit ein. Denn wird der Holzkorb vor ihm drapiert, wirkt das Szenario echt. Genau das machen die Gestaltungsmöglichkeiten mit Kaminholz aus. Damit ist es für viele Bereiche einsetzbar. Und das handverlesene Holz, gibt eine rein natürliche Optik ab. Ein Relikt aus vergangenen Tag wird in den Wohnstuben zum Leben erweckt.

Benötigt man einen Kamin?

Nein, nicht unbedingt und wenn muss dieser nicht mit Holz betrieben sein. Das Kaminholz erfüllt auch anderweitig seinen Sinn und Zweck. Und das in jedem Raum und macht sich im Wohnzimmer besonders gut. Hier kann man seine Kreativität entfalten und es auch zu besonderen Anlässen dekorativ mit einbringen. Den Herbst begrüßen und mit Kaminholz, Laub, Moos, Tannenzapfen und stilvollen Elementen, die jeweiligen Jahreszeiten widerspiegeln. So wird auch den Kindern die Natur ein Stück nähergebracht. Natur pur, wenn man so will und die ist frei von Schadstoffen und Chemie. Wer allerdings einen Kamin hat sollte über die Anschaffung eines Holzspalters nachdenken. Der Holzspalter erspart das lästige Holz hacken.

Ist das Kaminholz eine spezielle Holzart?

Meist tritt die Buche effektvoll hervor. Denn sie ist von langer Brenndauer und zu Dekozwecken schön anzusehen. Das gibt den Mehrwert an sich und lässt auch ohne Kamin das Holz in den Fokus rücken. Als Gestaltungselement liegt es im Trend, da man mit wenig Aufwand ein individuelles Wohnen gestalten kann. Als Eyecatcher oder Stilbruch, das Kaminholz setzt mit seiner Natürlichkeit an. Die Stimmung kommt dann wie von selbst und in den kalten Wintertagen, thront Holz seit jeher mit seiner Behaglichkeit.

Die Quintessenz daraus
Niemand muss heute mehr in den Wald und den Baum selbst schlagen. Dafür reichen ein paar Tastenklicks aus und schon bekommt man im Handumdrehen ein handverlesenes Holzpaket geschickt. Gut abgelagert, frei von Schadstoffen und mit dem Guten aus der Natur versehen. Dazu reiht sich das ausgezeichnete Preis-/Leistungsverhältnis ein und bringt besondere Argumente mit sich. Denn mit Kaminholz gestaltet man neue Wohnideen und drückt dadurch seine persönliche Note aus.

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.