Stauraum in der Küche – was kann man tun?

Stauraum in der Küche – was kann man tun?

Kochen macht Spaß, aber nur wenn genügend Stauraum vorhanden ist. Die Küche muss nicht nur gut aussehen, sie muss auch funktional sein. Das heißt, sie braucht genügend Stauraum, um Töpfe, Pfannen, Teller, Tassen und andere Utensilien griffbereit unterzubringen. Perfekte Möbel schaffen zusätzlichen Stauraum in der Küche, Sie müssen dazu nicht mal tief in die Tasche greifen. Verschenken Sie keinen Stauraum, selbst in der kleinsten Ecke ist sicher Platz für ein Regal. Selbst wenn die Küche bereits eingerichtet ist, können Sie Stauraum schaffen und wenn die Küche sowieso neu eingerichtet werden soll, berücksichtigen Sie ausreichend Stauraum bei den Küchenmöbeln.

Die Küche ist eigentlich eine Werkstatt

Also muss die Küche mit sehr funktionalen Werkzeugen ausgestattet sein und diese müssen auch schnell zu Hand sein. Sie müssen aber nach der Benutzung schnell wieder verschwinden und dazu benötigen Sie Stauraum. Dabei muss jedes Küchen-Utensil seinen festen Platz haben, sonst entsteht schnell Chaos in der Küche. Außerdem wirkt der Raum aufgeräumt, sauber und elegant. Nutzen Sie den Platz in Ihren Küchenschränken optimal, denn nicht alle Geräte müssen Platz auf der Arbeitsplatte wegnehmen. Ganz optimal ist natürlich eine Maßanfertigung, die Sie bei der Planung Ihrer Küchenmöbel durchaus berücksichtigen sollten. Doch die Küche kann auch später optimiert werden, mit folgenden Tipps schaffen Sie einfach mehr Stauraum. Weitere Informationen zu maßgefertigen Küchen finden Sie hier.

Schaffen Sie mehr Arbeitsfläche

Mehr Arbeitsfläche bedeutet einfach mehr Stauraum, befreien Sie Ihre Arbeitsfläche von allerlei Elektrogeräten. Gleichzeitig können Sie die Spüle als Arbeitsfläche nutzen, Sie wollen doch sicher nicht nur dreckiges Geschirr in der Spüle stapeln. Heutzutage lassen sich Spülen sehr sinnvoll nutzen, so sind Modelle erhältlich, die mehrere Einlegeböden besitzen und bieten somit Platz für dreckiges Geschirr. Die obere Fläche können Sie dann mit einem Schneidbrett ausstatten und schon haben Sie mehr Arbeitsfläche.

Die Modulwand für Küchen

Wenn die Küche schon jahrelang benutzt wird, können Sie sie gerne mit einer Modulwand ausstatten. Lassen Sie sich gut beraten, welches Modell sich ganz harmonisch in Ihre Küche einfügt und mit welchen Haken oder Ablagen die Wand ausgestattet werden soll. Diese Module passen an jede Küchenrückwand und bietet Platz für Küchenrollen, Schwämme, Putzmittel oder für die Geschirrtücher.

Modulwand

Eckschränke lassen sich auch ausfahren

Kücheneckschrank

Viele Küchen sind in L-Form gebaut und somit entsteht meist ein „totes“ Eck. Es gibt jedoch viele gute Lösungen, um den Stauraum nicht zu verschenken. Achten Sie darauf, dass der Eckschrank ausgezogen werden kann, er kann sogar mit ausziehbaren Schubladen versehen sein. Der Eckschrank eignet sich beispielsweise hervorragend, um sperrige Küchenmaschinen unterzubringen .

Natürlich können Sie auch Ihre Küchenschränke optimal nutzen, denn jeder kennt wahrscheinlich eine Chaos-Schublade, in der Backpapier, Klarsichtfolie und etliche kleine Helfer, wie zum Beispiel ein Flaschenöffner oder ein Büchsenöffner aufbewahrt wird.

Eckschrank mit Auszug

Ganz selten fällt das gewünschte Küchen-Utensil direkt in die Hände, also wird gewühlt und Sie brauchen geraume Zeit, um das Richtige zu finden. Manchen Sie Schluss mit dem Chaos, moderne Schubladen-Systeme bringen Ordnung in die Küche. Sie haben sofort wieder den Überblick und können das Besteck, diverse Gewürze und verschiedene Öle auf mehreren Etagen sortieren.

Die Schranktüren sorgen ebenfalls für viel Stauraum

Ja tatsächlich, die Türen von Ihren Küchenschränken sorgen für zusätzlichen Stauraum. Das kommt Ihnen jetzt vielleicht befremdlich vor, aber gerade die Innenseiten der Türen bieten sich an, um vielleicht die Geschirrtücher wegzuräumen. Aber nicht nur das, viele Küchenhersteller haben die perfekte Lösung erdacht. Manche Innenseiten der Schranktüren sind mit Hängekörben ausgestattet, in denen Putzmittel oder auch Lebensmittel aufbewahrt werden können und eine Halterung für Küchenrollen ist wohl eine Selbstverständlichkeit.

Extra Stauraum schaffen

Sie haben seit vielen Jahren eine Einbauküche und sind damit auch sehr zufrieden. Doch der Stauraum könnte ruhig etwas mehr sein. Denn im Laufe der Jahre nehmen die Küchen-Utensilien zu und die wenigsten Menschen können sich von Dingen trennen. Also wird eben auch mehr Stauraum benötigt. Viele Küchenhersteller bieten ein einziges Modulteil an, die viel Stauraum bieten und die sogar Ihrer Kücheneinrichtung angepasst werden können. Diese Module können Sie dann in der Mitte des Raumes aufstellen, Sie können diese Teile aber auch an Ihre Küchenzeile angrenzen lassen.

Einbaugeräte

Es ist in Deutschland zwar üblich, dass Geschirrspülmaschine und Backröhre in die Küchenzeile integriert werden, aber das kleinere Elektrogeräte ebenfalls eingebaut werden können, ist eher noch eine Seltenheit. Doch gerade kleine Küchengeräte sollten versenkbar sein, denn mit einer versenkbaren Kaffeemaschine, einem Weinkühler oder einem Eiswürfelspender sparen Sie Platz. Oft stehen die Geräte noch immer auf der Arbeitsplatte und nehmen Platz weg. Dabei ist es doch so einfach die Geräte zu versenken, das ergibt Stauraum und endlich ist wieder Platz auf der Arbeitsplatte. Sie ist ja schließlich zum Schneiden, Kneten, Ausrollen und der sonstigen Bearbeitung der Lebensmittel gedacht. Jetzt ist die Arbeitsplatte wieder frei und die Küche sieht aufgeräumt aus.

Wenn Sie die Küche mit Einbaugeräten ausstatten möchten, dann beachten Sie immer die Lage der Küchengeräte. Geräte auf Brusthöhe schonen den Rücken und den Bräter aus der Backröhre können Sie auch leichter entnehmen. Es ist eben alles viel leichter, wenn man sich nicht bücken muss.

Die Küche ist das Herzstück jeder Wohnung

Die Küche ist schon lange nicht mehr nur der Raum, in dem das Essen zubereitet wird. Es ist vielmehr ein Raum, in dem gemeinsam gekocht wird, die ganze Familie das Essen genießt und mit Freunden ein Spiele-Abend geplant wird. Also muss die Küche auch aufgeräumt aussehen und mit viel Stauraum ist das auch jederzeit möglich. Egal in welchem Stil Ihre Küche ist, es gibt ausreichend Küchenmöbel, die immer passend zu Ihrer Küche ausgesucht werden können. Sie können zu einer modernen Küchenzeile ruhig mal eine antike Kommode integrieren, das ist zwar ein Stilbruch, aber die Kommode schafft viel Platz für Teller und Bestecke. Küchenschränke mit Schubladen sind ebenfalls eine hervorragende Ergänzung zu einer modernen Einbauküche und mit einer Sockel-Schublade können Sie sogar noch mehr Stauraum herausholen. Hier finden flache Gegenstände ihren Platz, beispielsweise Papier-Servietten oder Servierplatten.

Nutzen Sie freie Wände

An den Wänden ein Bild aufzuhängen ist sicher eine schöne Idee, aber besser ist es, die Wandfläche als Stauraum zu nutzen. So können Sie beispielsweise Schienen für Kochlöffel anbringen und sogar Pfannen dort anbringen. Auch unter Spüle muss sich nicht nur der Siphon befinden, eine Maßanfertigung für Regale ist die Lösung für Spülmittel, Spülschwämme und Fett-Reiniger.

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.