Gästezimmer geschmackvoll einrichten

Gästezimmer geschmackvoll einrichten

Sie freuen sich auf liebe Gäste, die Sie schon lange nicht mehr gesehen haben? – ABER – das lange geplante Gästezimmer steckt noch mitten im Winterschlaf? Längst sollte es schon seiner kreativen Vollendung entgegenblicken, aber alles andere war mal wieder wichtiger…

Alles halb so schlimm, rufen wir Ihnen zu, denn unsere Tipps & Tricks verwandeln Ihren Gäste-Traum in Null-Komma-nichts in ein gemütliches Eldorado, das keine Wünsche offen lässt!

HERZLICH WILLKOMMEN!

Ihr neues Gästezimmer soll so richtig kuschelig werden, oder? Unsere To-Do-Liste lässt Ihre Gäste strahlen, so dass auch Sie sich ganz easy zurücklehnen dürfen…

  1. Das gute alte Bett…

…darf schon ein wenig komfortabler ausfallen! – Denn, wir alle wissen ja, dass guter Schlaf sooooo wichtig ist!

Kurze Urlaubsnächte, gutes Essen und aktive Tage fordern ihren Tribut – und mit dem guten Schlaf auf Reisen ist es bekanntlich nicht immer zum Besten bestellt.

faltmatratze

Deshalb – für Ihre Gäste nur das Allerbeste! Denken Sie mal über das schönste und größte Bett nach, das in Ihrem Budget liegt!

Apropos Bett, natürlich nur mit einer neuen Matratze, die Sie vorher probeliegen… Meist gibt das Gästezimmer nur Platz für ein Doppelbett. Wenn der Besuch anwächst, können praktische Klapp- und Faltmatratzen die Lösung sein.

  1. Bettwäsche, die glücklich macht…

Farbenfrohe, tolle Bettwäsche steht natürlich ganz oben auf der Agenda – denn, kein gutes Bett ohne schöne Bettwäsche!

Gutes Bettzeug sollte genauso selbstverständlich sein, wie ein kleines Extra-Kuschel-Kissen und eine Extra-Einkuschel-Decke, um sich so richtig wohlfühlen zu können. Ein Traum-Gästebett sollte aber nicht nur Wert auf saubere, frische Bettwäsche legen. Auch waschbare Steppbetten für alle Vier-Jahreszeiten geeignet und ein Bettzeug, das sich an die Komfortgröße 155×220 cm hält, stehen mit auf der Tagesordnung…

PS: Übrigens freuen sich Gäste besonders, wenn alles schön frisch riecht! Kleiner Tipp: Waschen Sie schnell durch!

  1. Kleiderschränke, die viel Platz hergeben…

Nun, nicht jeder kann mit einem kompletten Ankleide-Zimmer aufwarten, aber Platz ist je in der kleinsten Hütte, oder? Wird zumindest behauptet!

Es gibt wenige Menschen, die gerne aus dem Koffer leben, denn zerknittertes Chaos ist eigentlich vorprogrammiert. Ein leerer, sauberer Schrank oder zumindest eine Garderobenstange ist also Pflicht! Umsorgen Sie Ihre Gäste, indem Sie ihnen Platz anbieten für alle ihre textilen Schmuckstücke…

Leere Schubladen und ein paar Haken an Wand & Tür sind genauso willkommen wie ein paar besonders schöne Bügel und eine Abstellfläche für mitgebrachte Koffer und Taschen – ein kleiner Tisch würde schon genügen!

gaestezimmer-gestalten
  1. Auch dem Für-Sich-Sein sollte Raum gegeben werden…

Beine hoch und einfach gemütlich machen, oder? Aber, wo ist er, der ruhige Sitzplatz im Gästezimmer? Natürlich steht das Bett in voller Schönheit bereit, aber ein wohliger Sessel wäre auch nicht schlecht, um zu schmökern, Mails zu checken, Fernsehen zu sehen oder einfach nur zu relaxen.

Wahre Wunder würde da ein kleines Sofa nebst einer Polsterbank am Bett-Fußende bewirken – natürlich nur, wenn es Ihr Platz auch hergibt! Gemütliche Plätzchen sind so wichtig, um die Seele baumeln zu lassen und völlig entspannt neuen Abenteuern entgegen zusehen…

  1. ACHTUNG – nicht vergessen, die Zugangsdaten zum WLAN…

Mails checken? Ohne die o.g. Zugangsdaten läuft gar nichts! Liefern Sie die erforderlichen Informationen gleich mit. Am besten eignet sich dazu eine schöne Mappe, die auch gleich über besondere Urlaubshighlights, Sightseeing und Restaurants (vielleicht mit einem kleinen Gutschein dekoriert!?!) informiert. Vergessen Sie bitte auch nicht, Ihre eigenen Kontaktdaten und wichtige Telefonnummern hinzuzufügen.

  1. Es werde Licht…

Das Kinder-Nachtlicht muss es sicherlich nicht sein, aber praktisches Licht fürs Gästezimmer ist schon ein Muss, damit kein Malheur passiert. Es soll ja auch „Nachteulen“ geben, die ungern auf ein Lese-Licht am Bett verzichten – tun Sie ihnen und sich den Gefallen, dass keine Gefahren lauern und niemand in der Nacht durch ein fremdes Zimmer stolpern muss!

PS: Übrigens genügt für die Dauer des Aufenthalts auch eine Schreibtisch-Leuchte aus dem Arbeitszimmer oder eine kleine Tischleuchte.

  1. Lass die Sonne herein – aber nur ein bisschen…

…denn nicht nur guter Sonnenschutz ist wichtig, sondern auch der Schutz der Privatsphäre!

Achten Sie bitte darauf, dass Rollos oder Vorhänge einen guten Schlaf garantieren. Ein Sonnenschutz, der auch verdunkelnde Eigenschaften aufweist, wäre eine super Alternative, damit Ihre Gäste nur durch den krähenden Hahn geweckt werden…

gaestezimmer-bett
  1. Der Griff zum Buch…

…sollte immer eingeplant werden! Urlaub, Sonne und ein Buch – was für eine Wohltat, oder? Neben dem Tablet gehören Zeitschriften & Bücher zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen, die Entspannung pur bringen. Gönnen Sie Ihren Gästen diese Form der Zerstreuung – und legen bzw. stellen Sie auch gleich noch etwas zum Knabbern und „süffeln“ dazu, denn Ihre Gäste sollen doch nicht schmachten…

Gute Hotels fungieren hier sehr wohl als Ideengeber, und eine kleine Kaffee/Tee-Station mit Tassen lässt sich doch schnell nachbauen. Achtung! – auch Milch & Zucker dürften genauso gerne dankbar angenommen werden, wie kleine Goodies und gut gekühlte Getränke!

  1. Frische Handtücher & sinnvolle Toilettenartikel…

Gehören Sie auch zu den Menschen, die an alles denken? Es gibt sie, aber sicherlich verkörpern sie nicht die Mehrheit. Gute Gastgeber, wie Sie, sorgen deshalb vor. Ein kleines Regel oder ein hübscher Korb mit Handtüchern und Toilettenartikeln in Reisegröße, dekorativ in Szene gesetzt, erfüllt schon den Zweck. So mangelt es nicht an Zahnpasta, Duschgel, Shampoo, Sonnencreme, Körperlotion, Tampons, Pflaster, Binden und last but not least am Make-up-Entferner.

  1. Die kleinen Basics und der Griff zum Wecker…

Ja, manchmal muss er sich auch im Urlaub bemerkbar machen, der beleuchtete Wecker. Wenn es dann ganz leise zugeht, umso besser! Checken Sie bitte die Lautstärke, ehe Ihre Gäste aus dem Bett fallen!

Auch praktische Basics, wie Papier, Stifte, eine Schere, Papiertaschentücher und ein Haartrockner dürfen sich gerne dazugesellen!

  1. Lebendige Deko steht für gute Raumluft und ein „Herzlich Willkommen“…

Nehmen Sie die Schere in die Hand, gehen in Ihren Garten oder auf den Markt – und kaufen Sie eine bunte Vielfalt an Blumen und Zimmerpflanzen! Aber bitte jene, die als Luftreiniger agieren, schädliche Stoffe aufnehmen, um sie als Nahrung zu verwenden. Frische Raumluft dankt es Ihnen genauso wie Ihre Gäste!

  1. Der geliebte Fernseher…

Ja, eigentlich ist man ja gekommen, um Zeit miteinander zu verbringen, ABER da steht er nun mal – das Goodie! Seien wir mal ehrlich, er stellt trotzdem eine wunderbare Zerstreuung dar – und ist zumindest eine gute Einschlafhilfe! Haben Sie einen übrig? Wunderbar, einfach rein damit, damit Ihre Gäste selbst entscheiden, ob ON oder OFF…

  1. Deko – kreativ schlicht, aber stimmig und ein bisschen persönlich…

Ein Gästezimmer soll für Entspannung sorgen und als Rückzugsort dienen – zu viel Krimskrams ist also fehl am Platze. Testen Sie Ihre minimalistischen Fähigkeiten, indem Sie auf schlichte Eleganz setzen. Gönnen Sie Ihren Gästen diesen wichtigen Freiraum zum Atmen…

  1. Alles Roger? Der letzte Check entscheidet…

Die Bettwäsche strahlt mit der Sonne um die Wette und unterm Bett lassen sich keine Wollmäuse finden? Alles sauber und noch einmal schauen, ob alles raus ist, was sonst keiner sehen soll – dann können sie ja kommen, die lieben Gäste!

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.