Lavalampen – eine zeitlose Dekoration

Lavalampen – eine zeitlose Dekoration

Wer erinnert sich noch daran?

Für die, die sich nicht mehr erinnern können oder zu jung sind sich zu erinnern, hier eine kurze Erinnerungshilfe zu den berühmten Lavalampen.

Lavalampen sind meist raketenförmige Lampen, gefüllt mit Flüssigkeit, in der kugelförmiger Schleim in exzentrischen Lichtern auf und ab wabbelt.

So magisch und jenseitig wie das Schauspiel wirken mag, es ist recht einfach zu erklären.

Was sind Lavalampen?

Die Lavalampe besteht aus drei Teilen.

1. Der Kopf, welcher ein kleiner abgerundeter Metallkegel-

2. Die Mitte, ein mit Schleim und Flüssigkeit gefüllter Glasbehälter.

3. Der Fuß, eine Schale mit Glühlampe am Boden.

Lavalampe

Der mysteriöse Schleim ist Wachs, den eine Glühlampe erhitzt. Durch die Wärme beginnt der zu Schmelzen. Geschmolzen fängt die Wachsmasse damit an sich auszudehnen und ausgedehnt verringert sich die Dichte. Nun ist das Wachs leichter als die Flüssigkeit, welche eine Alkoholmischung mit Farbstoffen ist.

Nach einem langsamen Weg an die kältere Decke der Kultlampe kühlt der Wachs zunehmend ab. Durch das Abkühlen der Wachsmasse verändert sich wieder die Dichte und fällt auf den warmen Boden. So wiederholt sich dieser Vorgang, bis man die Lampe ausschaltet.

Dadurch, dass die Glühlampe Zeit braucht um den Wachs zu erhitzen, braucht es auch Zeit, bis das eigentliche Schauspiel beginnt, das die Lampe so faszinierend macht.

Die Originalrezeptur des Erfinders der Lavalampe ist für die Öffentlichkeit ein Geheimnis. Der Vater der Leuchte war ein Brite, der auf die Idee für seine Erfindung gekommen sein soll, als er in einem Pub auf eine Eieruhr starrte.

Ein Relikt der Vergangenheit?

Wer glaubt, dass Lavalampen nicht mehr „in“ sind, der irrt. Nach wie vor erfreuen sich die kultigen Lampen einer großen Beliebtheit nicht nur bei jungen Menschen. Wer eine ausgefallene Deko-Idee sucht, ist mit diesen Lampen genau richtig bedient.

Heutzutage findet man Lavalampen in den meisten Kramsläden aber auch im Internet auf spezialisierten Webseiten wie plasmakugel-lavalampe.de/was-sie-ueber-lavalampen-wissen-sollten Die Lampen werden dort oft als Gimmick oder kultiges Geschenk gekauft. In den 1970er Jahren war die Lavalampe ein beliebter Dekorationsgegenstand sowie für manche fantasievolle Persönlichkeiten eine Art „Drogenersatz“.

Die Lampe ist ein Produkt der psychedelischen Hippie-Bewegung in den 1960ern und 70ern. Die Phase beschäftige sich mit Drogen, fantastischen Welten, Freiheit und entsprechender Musik. Die Lavalampe verkörpert die psychedelische Ästhetik und hatte somit in den 60ern und 70ern eine extrem starke Nachfrage.

Viel Spaß:

Der Wahn hinter dem Kultobjekt lässt sicher besser verstehen, wenn man bedenkt, dass damals, als sie großen Erfolg feierte, kreative Menschen mit skurrilen und abstrakten Ideen wenig Möglichkeiten hatten, diese zu verwirklichen. Das außerirdische Erscheinen der Lavalampe, welches die Raketenform quasi überflüssig macht, sättigte Künstler sowie Leute, die sich mit der psychedelischen Bewegung identifizieren konnten.

Aber ähnlich wie Monsterfiguren aus alten Filmen, die die jüngeren Zuschauer langweilen, war die Lavalampe damals mehr Sensation als ein Dekorationsstück.

Die 70er waren jedoch nicht das Ende der Beliebtheit des Dekostücks, denn zum Ende der 80er – nach einer langen Zeit der geringeren Nachfrage für die Lampe seit Anfang jener 8oer Jahre – begann die Nachfrage wieder zu steigen.

In der Mitte der 1990ern war das kuriose Möbelstück ähnlich beliebt wie in der Blütezeit. Man merkt: die Beliebtheit der Kultleuchte kommt und geht und es erinnert leicht an das Wechselspiel von kalt nach warm der Lavalampe.

Wann schmilzt der Schleim wieder?

Heutzutage ist das Symbol der Psychedelik nicht unbeliebt, und der Trend, den die Jugend mit Mode, Musik und Kultur einschlägt, wird der Nachfrage der Kultleuchte garantiert nicht schaden.

Der Reiz der jungen Leute kommt wahrscheinlich nicht von der Faszination über auffällige Farben oder dem hypnotischen Auf und Ab der Lavalampe, sondern eher von der Zeit und die Nostalgie, in der die Lampe berühmt war.

lavalampe grün

Zusammengefasst ist die Lavalampe ein Symbol für mehrere Dinge. Für die Freiheit der Hippie-Bewegung, für Nostalgie, für Kreativität, für abstrakte Ideen, für den psychedelischen Lifestyle und für kitschige aber auch zeitlose Dekoration.

Wer ein Geschenk speziell für junge Menschen sucht, ist mit einer Lavalampe gut beraten, denn der Aha-Effekt hat bis heute seine Wirkung nicht verloren.

Teile wenn es Dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.