Einrichtungsberatung und Raumgestaltung
Random header image... Refresh for more!

Raumgestaltung einfach gemacht

© lassedesignen – Fotolia

Es gibt viele Möglichkeiten, einen Raum oder eine Wohnung einzurichten. Zahlreiche Tipps dazu finden Sie in vielen Wohnzeitschriften, in Möbelhäusern oder auch bei uns im Internet. Mit ein paar kleinen Tricks und Kniffen lässt sich ein Raum verändern bzw. eine ganz bestimmte Wirkung erzielen.

 

Helligkeit und Farbauswahl

Bei der Raumgestaltung hat jeder sein ganz eigenes Konzept und seine eigenen Ideen, die er gerne verwirklichen möchte. Wenn Sie eine warme, gemütliche Atmosphäre schätzen, sollten Sie bei der Raumgestaltung auf warme Farben setzen. Terracotta, Rot, Sonnengelb etc. schaffen eine Atmosphäre zum Wohlfühlen. Und mit den passenden Möbeln aus hellen Hölzern oder Rattan entsteht auf diese Weise ein mediterranes Ambiente.

Nicht jeder Raum oder jede Wohnung verfügt über große Fenster mit viel Lichteinfall. Mehr Licht in einem Raum erreicht man unter anderem durch die Auswahl von hellen Farben. Gerade kleine Räume mit niedriger Decke oder Räume mit kleinen Fenstern, profitieren von hellen Farben bei der Auswahl der Wandfarbe und der Bodenbeläge. Dunkle und gedeckte Farben lassen den Raum eher noch kleiner wirken.

 

Kleine Wohnungen gestalten

Auch aus kleinen Wohnungen lässt sich viel machen. Haben Sie beispielsweise nur einen Wohn- und Schlafraum? Dann lässt sich mit Hilfe von Raumteilern ganz einfach der Wohn-vom Schlafbereich abtrennen. Ideal als Raumteiler sind große Regale oder Schränke. Ideen dazu gibt es ebenfalls in vielen Möbelhäusern oder in diversen Einrichtungszeitschriften. Eine andere Möglichkeit sind Vorhänge. Mit einer Vorhangschiene an der Decke lässt sich ebenfalls eine Trennung von Wohn- und Schlafbereich erzielen. Für welche Lösung Sie sich bei der Raumgestaltung entscheiden, bleibt Ihnen ganz persönlich überlassen.

 

Wohnaccessoires auswählen

Brauchen Sie noch ein paar Ideen für die weitere Raumgestaltung? So richtig gemütlich wird Ihr Heim erst mit den passenden Wohnaccessoires. Lassen Sie sich einfach mal bei einem Gang durchs Möbelhaus inspirieren oder stöbern Sie im Internet nach passenden Details für Ihre Wohnung. Ob bunte Vorhänge, hübsche Teppiche und Vorleger, Gläser, elegante Bilderrahmen oder Kissen, mit vielen kleinen Accessoires lässt sich Ihre Wohnung noch weiter verschönern.

August 20, 2013   No Comments

Selber Nähen Teil 2 – Gardinen

Das Selbernähen der Gardinen bringt viele Vorteile. Man kann die Farben der Wohnung aufgreifen und muss nicht lange nach passenden Gardinen suchen. Die Gardinen sollen ja nicht nur farblich auf die übrigen Deko Ideen der Wohnung abgestimmt sein, sie müssen ja auch in der Länge und Breite passen. Wer besondere Vorstellungen hat, kommt am Selber Nähen praktisch nicht vorbei. Und man spart noch eine Menge Geld, denn qualitativ hochwertige Gardinen sind nicht billig.

(CC BY 2.0) von erix! – flickr.com

Den Stoff zuschneiden

Man misst also die gewünschte Länge aus und gibt unten einen doppelten Saum zu. Der sollte nicht zu knapp sein, damit die Gardine nachher schön fällt. Man rechnet für den Saum ungefähr 10 cm Breite, doppelt eingeschlagen wären das also 20 cm zusätzlicher Stoff für den Saum. Bei dünnem Stoff kann man eventuell für einen besseren Fall ein Bleiband in den Saum einarbeiten. Oben braucht man nur einen kleinen Saum, da hier das Kräuselband aufgenäht wird. Mit diesem dann man den Gardinen später kräuseln, indem man die eingearbeiteten Fäden zusammenzieht. Die Gardinen in der gewünschten Länge zuschneiden. Die Breite ergibt sich aus der Stoffbreite, in der Regel 140 cm. Falls man breitere Gardinen braucht, muss man mehrere Bahnen aneinandersetzen.

Das Nähen der Gardinen

Das Nähen von Gardinen wirklich nicht schwer und kann eigentlich von jedem bewältigt werden. Man muss nur gerade Nähte mit der Nähmaschine nähen können. Und das hat auch ein absoluter Anfänger an einem Abend erlernt. Zu nähen sind nur der untere und der obere Saum. Bei dünnem Stoff kann man eventuell für einen besseren Fall ein Bleiband in den Saum einarbeiten. Oben braucht man nur einen kleinen Saum da hier das Kräuselband eingenäht wird. Mit diesem dann man die Gardinen später kräuseln, indem man die eingearbeiteten Fäden zusammenzieht. Dann setzt man die zur Gardinenschiene passenden Röllchen ein. Hierfür hat das Gardinenband extra eingearbeitete Schlaufen. Alternativ näht man die Gardinen mit großen Schlaufen und zieht sie über eine Gardinenstange.

Stoffreste verwenden

Für eine Gardine kann man eigentlich jeden Stoff verwenden der einem gefällt, es muss nicht extra Gardinenstoff sein. Sehr hübsch sieht es aus, wenn man aus dem gleichen Stoff auch Kissen und Tischdecken näht.

Juni 3, 2013   No Comments

Die Vier Jahreszeiten in der Wohnung

Ein erprobtes Einrichtungs- und Dekorationskonzept:
Die Vier Jahreszeiten von Vivaldi könnten ein Vorbild für die folgende Einrichtungs- und Dekorationsidee gewesen sein. Je nachdem welche Jahreszeit gerade vorherrscht, wird das Dekorationskonzept für die Wohnung entsprechend angepasst. Nach einem endlos scheinenden Herbst und Winter lechzt der Mensch nach der wieder erwachenden Natur. Dieses Bedürfnis sollte auch die Frühlingsdekoration stillen. Kräftige Farben hat das Auge über Wochen und Monate vermisst. Ein “saftiges Grün” zieht die Blicke magisch auf sich.

(CC BY 2.0) seelensturm – flickr

Zur Zeit des Indian Summer – bunte Blätter…
Ähnlich, wie im Herbst die bunten Blätter eine eigene Magie verströmen und unvergessliche Bilder von Bäumen in den schönsten orange, rot oder gelb Tönen sich im Unterbewusstsein verewigen, wie beim weltweit berühmten “Indian Summer” ist im Frühjahr eine wahre Lust auf Farben, nach dem ewigem Weiß und Grau, erneut entfacht.

Frische Farben und Düfte von Kräutern und Blumen werten Wohnräume auf.
Auch auf frische Düfte reagieren die menschlichen Sinne im Frühjahr besonders sensibel, nachdem so lange im Winter darauf verzichtet werden musste, ist in der Frühlingsdekoration der Duft von frischen Kräutern und Blumen ein angenehmes Element, das die Wohnräume nicht nur optisch aufwertet, sondern das saftig Grün der Pflanzen kann wunderbar duften, und wenn es sich um essbare Kräuter handelt, dann gibt es was zu sehen, zu fühlen, zu riechen und zu schmecken.

Farben haben das Potenzial die Stimmung anzuheben.
Nicht nur Blumen bringen die gewünschten Farbtupfer ins Heim, sondern auch mit textilen Elementen kann passend zur Jahreszeit die Wohnung gestaltet werden.
So können Gardinen und Sofakissen im Frühling in zarten Pastelltönen auf das Frühjahr einstimmen. Wer es kräftiger mag, nimmt leuchtende helle Farben wie ein Sonnengelb oder ein fröhliches Orange oder auch ein Frühlingsgrün, das an zarte sprießende Blätter und Gräser erinnert. Auch Vasen, Dekorationsobjekte, Tischdecken und Bilder oder Poster an der Wand, können aufeinander farblich und thematisch abgestimmt, viel zu einem harmonischen Ambiente beitragen.

Entspannen und genießen.
Wenn die eigene Wohnung zu einer Wohlfühloase geworden ist, kann zu der klassischen Musik: “¬die Vier Jahreszeiten” von Vivaldi, der Blick über das eigene Werk wohlwollend schweifen und sich erholen.

Mai 8, 2013   1 Comment

Nähen die Kunst der selbstgemachten Dekoration

Wer sein zu Hause mit selbstgemachter Dekoration verschönern möchte, der kann durch das Nähen von Kissen oder Gardinen sehr schöne Hingucker zaubern. Denn Nähen ist nicht nur die Kunst individuelle Kleidungsstücke zu schaffen, sondern auch das Kreieren von einzigartigen Deko Accessoires.

(CC BY 2.0) von steffenz – flickr

Durch das Nähen von Einrichtungsaccessoires kann man nicht nur seiner eigenen Kreativität freien Lauf lassen, sondern nach persönlichem Geschmack seine Wohnung dekorieren. Des Weiteren hat das Selbernähen von Kissen beispielsweise den Vorteil, dass man die Stoffe, Farben und Muster passend aufeinander abstimmen kann.
In einem Stoffladen findet man ein riesiges Sortiment an Stoffen an aller Art und aus aller Welt, die man miteinander kombinieren und aus denen man eindrucksvolle Wohnaccessoires nähen kann.

Je nach Stil der Wohnung kann man so die passenden Deko Accessoires nähen. Das Tolle am Nähen ist außerdem, dass man beispielsweise für die Gardinen den Stoff aussuchen kann und aus dem gleichen Stoff auch Kissenbezüge herstellen kann.
Auch das Nähen von dekorativen Tischdecken macht nicht nur sehr viel Spaß, sondern ist ein künstlerisches Hobby. Ob im orientalischen Stil mit feinen Ornamenten oder im romantischen Look mit Floralmuster, die selbstgenähten Wohnaccessoires lassen sich je nach persönlichem Geschmack einfach herstellen. Außerdem kann man durch das Nähen auch wunderschöne Überwürfe für das Sofa schaffen und so die Wohnlandschaft durch neue Farben und Muster verändern und traumhaft gestalten. Des Weiteren lassen sich die Stoffe auch je nach Jahreszeit abstimmen.

Selbstgemachte Wohnaccessoires sind nicht nur für den Eigengebrauch sehr gut geeignet, sondern sind auch eine hübsche Geschenkidee. Ein selbstgenähter Kissenbezug ist somit ein sehr persönliches und individuelles Geschenk, das dem Beschenkten viel Freude machen wird.
Das einzige, was man zum Nähen braucht, ist eine gute Nähmaschine, ein schöner Stoff, die Liebe zur Handarbeit und ein bisschen Zeit. Man kann seiner Fantasie freien Lauf lassen und kann so außergewöhnliche Resultate hervor bringen, die die Gäste bewundern werden.

April 24, 2013   No Comments