Einrichtungsberatung und Raumgestaltung
Random header image... Refresh for more!

Der Einrichtungsberater hat gesprochen!

Wenn es darum geht das Wohnzimmer einrichten zu wollen, dann haben Kunden heute eine Vielzahl von Möglichkeiten und können die aktuellen Trends für sich nutzen. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, wenn Kunden sich im ersten Schritt die Zeit nehmen sich für einen Trend zu entscheiden und auch die räumlichen Möglichkeiten berücksichtigen, welche sich in der eigenen Wohnung ergeben. Immer mehr Personen wenden sich aber auch an einen so genannten Einrichtungsberater. Es handelt sich in diesem Fall um Fachpersonal, welches die aktuellen Trends kennt und genau aufzeigt, wie ein Raum neu gestaltet werden kann. Erste Informationen über solche Leistungen und Adressen finden sich über das Internet und können genutzt werden. Auch einen 3D Einrichtungsplaner online zu nutzen ist möglich, wenn schon erste Ideen stehen und diese im ersten Schritt virtuell umgesetzt werden sollen.

Frog 974 – Fotolia

Die Qual der Wahl

Gerade in kleinen Wohnungen und einzelnen Räumen ist es wichtig, dass der Platz sinnvoll genutzt wird. Möbelstücke wie Hängevitrinen und Wandschränke bieten zum Beispiel die Möglichkeit auch die freie Fläche an der Wand sinnvoll zu nutzen. Neben neuen Möbeln kann es aber auch schon reichen einen Raum mit Farben streichen zu lassen und hier auch einmal mutig zu bunten Farben, oder aber auch Motivtapeten zu greifen. Wichtig ist immer, dass sich ein einheitliches Bild in dem Raum ergibt und die Möbel und Farben aufeinander abgestimmt werden. Einige Trends und Styles können aber auch untereinander kombiniert werden, wie es bei den Vintagemöbeln und Trends wie Popart der Fall ist.

Den Berater ins Haus holen

Sollte man sich doch die professionelle Hilfe von außen holen wollen, dann ist es wichtig in einem ersten Gespräch auch auf die eigenen Wünsche, die finanziellen Möglichkeiten und die Ideen einzugehen. In einem ersten Gespräch geht es immer nur um die Beratung und erst danach wird mit einem Plan weiter vorgegangen. So wissen auch die Kunden ganz genau was noch ansteht und wie die Wohnung am Ende aussieht. Gute Inneneinrichter gehen auf die Kunden ein und raten diese mitunter auch von Ideen ab, wenn diese nicht umzusetzen sind bzw. die Wohnung nicht für solche Veränderungen geeignet ist.

Professionelle Hilfe kann in jedem Fall sinnvoll sein und gibt vielen Personen auch den ein oder anderen Denkanstoß. So steht einer schönen Wohnung nichts mehr im Weg und dies ist wichtig um sich in den Räumen auch wohlfühlen zu können.

Mai 1, 2013   No Comments

Wie aus alten Bodendielen ein tolles Parkett wird

Nach langer Suche ist endlich der Traum wahr geworden und Sie haben eine wunderschöne Wohnung in einem Altbau gefunden. Auf den ersten Blick sieht alles wunderbar aus, aber dann kommen Sie zu der Entscheidung, die alten Dielen im großen Wohnzimmer sollten aufgearbeitet werden.

Damit aus einem alten Dielenboden ein perfekter Parkettboden entsteht, braucht es etwas Zeit und Geduld. Aber das Endergebnis kann sich sehen lassen.
Als Erstes sollte der alte Bodenbelag wie Teppichboden oder PVC Belag entfernt werden. Je nach Kleber können Klebereste beim Herausreißen übrig bleiben. Da der Boden abgeschliffen wird, ist das kein Problem. Wenn der alte Belag entfernt ist, kontrollieren Sie den Dielenboden, ob alle Dielen intakt sind oder ob eventuell einige Bretter ausgewechselt werden müssen. Dann werden alte Schrauben oder Nägel entfernt und die Löcher mit Holzkitt oder Holzspachtel sauber verschlossen.

Da selten jemand privat eine Bodenschleifmaschinezu Hause besitzt, kann der Schleifer in Baumärkten oder in einem Maschinenpark ausgeliehen werden. Dazu erhalten Sie die notwendigen Schleifbögen, denn erst benötigen Sie einen mit gröberer Körnung, dann einen feineren Schleifbogen. Der Vermieter erklärt die Maschine genau und es sollten keinerlei Probleme auftauchen.

Parkettboden

(CC BY-SA 2.0) by HARO Flooring - Parkett & Laminat via flickr.com

Das Schleifen des Bodens ist der größte Aufwand bei dem gesamten Projekt. Aber hier zeigt sich schon, was einmal aus dem alten Dielenboden werden kann.
Die alte Versiegelung der Dielen muss komplett sauber abgeschliffen werden. Hierbei ist Genauigkeit ausschlaggebend. Wenn dabei nicht sauber gearbeitet wird, ist alles umsonst und das Endergebnis wird für Sie nicht zufriedenstellend sein.
Nach diesem Arbeitsschritt wird der abgeschliffene Dielenboden nochmals gesäubert und gewischt, sodass keinerlei Schleifstaub mehr darauf liegt.
Dann können Sie mit dem auftragen des Öles oder des Lackes beginnen. Entweder mit einer Farbrolle streichen oder mit einem Lappen einölen. Je nach Wunsch gibt das Öl einen natürlichen Touch und es sieht sehr edel aus. Die Maserung des Holzes kommt so sehr gut zur Geltung. Mit einem Lack kann der Parkettboden farblich abgeändert werden.
Ein geölter Parkettboden sieht wunderschön aus, die Dielen strahlen und alles wirkt in einem neuen Licht. Es ist ein großer Aufwand und viel Arbeit, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen und Ihre Freunde werden ebenfalls begeistert sein.

Juni 28, 2012   No Comments