Einrichtungsberatung und Raumgestaltung
Random header image... Refresh for more!

Die Wirkung der Farben – Wohnung streichen

Scanrail – Fotolia

Wer seine weißen Wände satt hat, sollte sich einmal Gedanken über die farbige Neugestaltung der Wohnung machen. Interessant ist auch die Wirkung von Farben auf die Psyche. Farbige Wände gestalten macht Spaß. Man kann kreativ tätig werden und bekommt eine originell gestaltete Wohnumgebung, weg vom nichts sagenden weißen Einerlei.
Welche Farben man verwendet, sollte man sich vorher genau überlegen. Man wird ja nicht alle Tage seine Wohnung neu streichen wollen. So sollte man sicher sein, dass die gewählten Farben einem auf Dauer gefallen und auch mit der übrigen Einrichtung harmonieren.

Eine Wohnung in Pastell

Gut bedient ist man meistens mit den zurückhaltenden Pastelltönen. Sie passen praktisch zu allem und harmonieren mit Holzfarben, aber auch mit weißen Möbeln. Pastellfarben passen zu allen Stilrichtungen, egal ob modern oder antik. Hellblau, Hellgrün, Türkis, Rosa und Lila sind die Renner. Man hat es farbig, aber doch hell. Wie wäre es, wenn Sie jedes Zimmer in einer anderen Pastellfarbe streichen? So hat man immer Abwechslung und es wird nicht langweilig, auch nicht beim Streichen.

Wirkung der Farben auf die Stimmung

Gelb soll eine aufmunternde Wirkung haben. Wahrscheinlich, weil es an eine sonnigen Tag erinnert. Dagegen wirkt Schwarz eher niederdrückend und Personen die zu Depressionen neigen, sind damit eher schlecht bedient. Rot wirkt aufrüttelnd und ist nichts für Leute die jähzornig sind, die sollten eher zu Blau greifen, das wirkt kühl und regt zum Denken an. Grüne Farbtöne wirken sehr beruhigend, wie ein Aufenthalt im Wald oder allgemein unter grünen Bäumen. Braun gehört auch zu den Erdtönen und vermittelt Geborgenheit.

Akzente setzen

Wenn ein ganzes Zimmer in kräftigem Rot vielleicht zuviel ist, aber man die Farbe mag und sie gerne in der Wohnung hätte, kann man über eine einzelne Wand in der Farbe nachdenken. Oder farbige Absätze gestalten, so wirken auch kleine Zimmer in Altbauten mit hohen Decken besser. Sehr schön ist auch ein kleines Badezimmer oder eine kleine Küche in einer ganz kräftigen Farbe wie Rot oder Marineblau. So wird auch ein winziger Raum zu etwas ganz Besonderem, auch wenn er dadurch noch kleiner wirkt.

März 13, 2013   No Comments

Leinwandbilder

© Bobboz – Fotolia.com

Nichts verschönert Ihre Räume mehr als ein originelles Wandbild. Wandbilder oder Leinwandbilder können in jedem Raum an die Wand gestellt werden, womit sie einen besonderen, dekorativen Effekt erzeugen. Abhängig von der Inneneinrichtung im Raum sowie den natürlichen und künstlichen Lichttönen, sollte man die passenden Leinwandbilder auswählen. Große Räume, die hohe und breite Wandflächen haben, sind ideal für größere Wandbilder geeignet. In kleineren Räumen, in denen nicht zu viel Platz ist, sollte man eher auf Bilder mit einem kleinen Rahmen setzen.

Auf Leinwandbildern können die unterschiedlichsten Motive festgehalten werden. Eine hochwertige Leinwand kann sehr realistische und scharfe Bilder darstellen, die für lange Zeit einen hohen, dekorativen Effekt im Raum erzeugen.

Die besten Motive für ein schönes Leinwandbild

Selbstverständlich können Motive auch als ganz normale Wandbilder gemalt oder gedruckt werden. Wenn man aber ein Motiv im besonderen Ton erscheinen lassen möchte, dann ist ein Leinwandbild die ideale Lösung. Dabei handelt es sich um echten Kunstdruck oder sogar Kunstmalerei. Die Bilder werden auf einer Spezialleinwand mithilfe von hochwertigen Farben gedruckt oder gemalt. Das sorgt für einen langzeitig anhaltenden Farbton. Aus diesem Grund ist ein Leinwandbild das perfekte Wohnaccessoire. Wenn es über die nötige Breite und Höhe verfügt, dann kann ein Leinwandbild sehr komplexe Motive erfassen. Ein Motiv, das ein Strand mit See und Schiffen darstellet, ist ideal für die Leinwand. Kaum eine andere Oberfläche ist in der Lage, die Vielseitigkeit dieses Motivs zu zeigen. Eine historische Weltkarte mit zahlreichen Details und Motiven aus der jahrhundertealten Weltgeschichte könnte als Leinwandbild das Wohnzimmer schmücken.

Wandbilder und Leinwandbilder als Erinnerung

Doch nicht nur Motive aus der Natur sind ideal für die Leinwand. Fotos, die schöne Erinnerungen festhalten, können ebenfalls als Leinwandbild erstellt werden. So sorgt ein XXL-Leinwandbild mit Motiven von der letzten Urlaubsreise oder der Geburtstagsparty Ihres Kindes für dauerhaft schöne Erinnerungen. Falls genügend Platz im Wohnzimmer oder in anderen Räumen ist, dann kann dieses Wohnaccessoire perfekt genutzt werden. Damit werden die Wände alles andere als normale und langweilige Flächen. Natürlich können auch mehrere Bilder und Motive in ein einziges Leinwandbild zusammengefügt werden. Dies erzeugt einen besonderen Effekt, gerade wenn das Leinwandbild aus mehreren Teilen besteht.

Moderne Bilder auf Leinwand sollten immer passend zum Wohnraum sein. Man sollte mit der Farbauswahl nicht übertreiben. Das Gleiche gilt für die Größe der Bilder. Worüber man sich keine Sorgen machen muss, sind die Motive. Fast jedes Motiv sieht auf einem Leinwandbild einzigartig aus. Die große Fläche und die scharfen Farben auf der Leinwand ermöglichen das.

Oktober 12, 2012   1 Comment

Fototapeten individuell und unvergleichlich

Die Gestaltung der eigenen vier Wände ist wichtig. Immerhin verbringt man hier die Vielzahl der eigenen Stunden und es handelt sich um den Rückzugsort vom stressigen Alltag. Da ist besonders wichtig, eine Atmosphäre zu schaffen, in der das reine Wohlgefühl herrscht. Nicht nur die Möbel sind dabei ein wichtiger Aspekt, sondern auch die Wandfarben und Tapeten. Sie geben dem Raum den größten Teil der Atmosphäre. Wie wäre es da mit einer besonders ausgefallenen Idee?

(C) Markus Hertrich, all rights reserved

Die eigene Fototapete für die Wohnung

Wer die Standartfarbe seiner Wand satt hat muss sich nach Alternativen umsehen, die ebenso gut im Raum wirken und auch noch den gewissen Hauch an Individualität versprühen. Natürlich könnte es reichen die alte Tapete oder Farbe mit einer neuen zu ersetzen, aber das ist kein Plan, mit dem man wirklich langfristig glücklich wird. Stattdessen sollte man auf Motive setzen, die die eigene Kreativität ganz besonders ausdrücken. Die alte Tapete ersetzen – aber womit? Eine Fototapete kommt den meisten Menschen hier nicht direkt in den Kopf, dabei handelt es sich um eine der besten Lösungen für die eigene Wohnung. Man kann aus unzähligen Bildern und Motiven die eigene Tapete erstellen lassen und sich so einen absolut individuellen Flair in den eigenen vier Wänden erschaffen. Bei der Erstellung stehen zahlreiche Bilder und Motive zur Auswahl und man kann natürlich auch selbst Fotos aus dem Urlaub oder besondere Motive, mit denen man etwas verbindet, in die Produktion einbinden. Am besten lässt man sich eine solche Tapete vom Profi zusammenstellen und direkt in das eigene Haus liefern.

Die Fototapete kaufen und anbringen

Der Vorteil der Fototapete, neben der Individualität, liegt klar auf der Hand: Sie ist weitaus schöner als normale Wandtattoos oder Wandsticker und bietet eine einfache Möglichkeit zur Erstellung. Kaum hat man sich die Tapete erstellen lassen, muss sie nur noch nach Hause geliefert werden und schon kann sie an die Wand gebracht werden. Welchen Raum und wie breit die Tapete auf die Wand gebracht werden soll, ist natürlich eine Frage des eigenen Geschmacks. In jedem Fall kommt man auf diese Weise an einen Wandbelag, der ganz besonders und einzigartig ist.

Oktober 9, 2012   No Comments