Einrichtungsberatung und Raumgestaltung
Random header image... Refresh for more!

Atmosphäre schaffen

von tapetenpics via Flickr

Wer möchte nicht in einem aussagekräftigen Wohnambiente leben. Wohnen soll schließlich nicht nur existieren sein. Heutzutage ist das eigene Domizil egal, wie groß oder klein viel mehr, als nur ein Ort, an dem man seinen Alltag verbringt fernab der Arbeit. Es soll individuell sein, Atmosphäre haben. Wohnen ist gleichzeitig sagen „das bin ich“. Nur, wie kann man Atmosphäre schaffen und einem Raum besonderen Charme verleihen?
Die Antwort ist oft leichter, als man denkt.

Mut zum Stilmix

Nicht, wie soll es sein, sondern, wie mag ich es? Entspannen Sie sich und haben Sie keine Angst Fehler zu machen. Mischen Sie moderne Elemente mit alten, das bringt Abwechslung und wirkt nicht überladen.
Verwenden Sie kräftige Farben für die Wände, halten sie die Möbel eher schlicht. Umgekehrt gilt, haben sie Möbel in kräftigen Farben, streichen Sie die Wände in gedeckten Tönen, vorzugsweise weiß.
Trauen Sie sich unterschiedliche Materialien zu kombinieren z. B. Holz und Metall. Moderne Bilder zu romantischen Möbeln. Oder halten Sie es ganz puristisch mit einem hervorstechenden besonderen Designermöbel und ansonsten möglichst wenig drumherum, was dem Blickfang die Schau stehlen könnte.
Schön ist, was gefällt. Ihre Gäste, werden sich wohlfühlen, wenn Sie sich wohlfühlen. Wohnen soll vor allem persönlich sein. Sie entscheiden, was Sie möchten.
Soll es eher gemütlich sein, dann sind Naturmaterialien wie Holz gut geeignet. Bevorzugen Sie urbane Eleganz, moderne Leichtigkeit oder vielleicht doch lieber etwas Exotisches? Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Die Kunst der Entscheidung

Bei soviel Auswahl fällt die Entscheidung nicht leicht.
Fragen Sie sich, was Ihr Ziel ist. Wie soll das Ergebnis aussehen. Welcher Stil passt hinein, welcher nicht. Schmeißen Sie gnadenlos alles raus, was „irgendwie doch auch schön ist“ und bleiben Sie bei dem, was Ihnen sofort zusagt. Entscheiden Sie nicht nur rational, sondern lassen Sie auch der Spontanität Ihren Raum.

März 14, 2011   No Comments