Einrichtungsberatung und Raumgestaltung
Random header image... Refresh for more!

Massivholzplatten als Bürotisch

Der Arbeitsplatz ist ein Ort, an dem nicht gespart werden sollte. Speziell die Tische in einem Büro sind ein Thema, mit dem man sich befassen sollte. Der Großteil der Tische ist aus dem Rohstoff Holz hergestellt. Dies bedeutet jedoch nicht gleich, dass diese auch stabil sind. Mit einer Massivholz Arbeitsplatte hat man jedoch einige Vorteile gegenüber anderen Tischplatten und man kann fast nichts falsch machen.

(CC BY 2.0) – southtyrolean – flickr

Die Arbeitsplatten aus Massivholz erkennt man schon am Aussehen. Diese haben eine natürliche Maserung und wirken auch natürlicher, als andere Holztische. Das zweite Merkmal für einen Massivholztisch ist, dass der Tisch schwerer ist, als normales Holz. Speziell in Büros, in denen Besprechungen durchgeführt werden, machen diese Möbelstücke ein schönes Bild. Im Bereich der Kundenberatung macht dies einen besonders schönen Eindruck auf den Kunden und vermittelt diesen auch Natürlichkeit.

Es gibt einige Vorteile eines Möbelstückes aus Massivholz. So sind diese um ein Vielfaches stabiler als normale Holztische. Durch das feste und massive Holz werden Schäden nicht so schnell verursacht und sind auch nicht so schnell sichtbar. Die Tischplatten sind oft auch noch mit einem Holzlack lackiert, der die Tischplatte vor Wasser und anderen Flüssigkeiten schützen soll. Der Vorteil liegt hier darin, dass man dem Holz nicht ansieht, dass es lackiert ist und es so seinen natürlichen Look behält.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man diese Möbel selbst gestalten kann. Die Holzteile sind oft nur zusammengesteckt oder geklebt. So kann man, sofern man diese nicht im Großhandel kauft, die Einzelteile selbst bestimmen und den Bürotisch individuell anpassen. Gerade bei Bürotischen ist dies sehr wichtig, da diese genau abgemessen werden müssen.
Durch die lange Haltbarkeit des Massivholzes ergibt sich auch der Vorteil, dass man nicht schon nach mehreren Monaten in einen neuen Tisch investieren muss, weil der alte schon kaputt ist. Das Massivholz ist sehr belastbar und man kann sich sicher sein, dass auch nach mehreren Jahren, sofern der Umgang stimmt, Schäden nicht wirklich zu sehen sind. So erspart man sich nicht nur die Anschaffung eines neuen Tisches, sondern gleichzeitig auch Geld für den neuen Bürotisch. Man kommt also mit einer einmaligen Investition mehrere Jahre aus und verschönert zudem noch den eigenen Arbeitsplatz.

Juni 20, 2013   1 Comment

Küche – Arbeitsplatte aus Massivholz

Wer sich eine neue Küche leisten will, der wird mit 1000 Fragen konfrontiert. Wie soll das Prachtstück sein, welche Form, welche Farbe soll sie haben, welche Geräte sollen unbedingt hinein und wie sind die Preisvorstellungen. Auch das Material und die Farbe der Arbeitsplatte will genau überlegt sein. Es gibt heute Arbeitsplatten aus allen möglichen Materialien, wie zum Beispiel Granit, Glas, Kunststein, Edelstahl, Laminat und aus Massivholz.

Larry Malvin © Larry Malvin Photography

Wer sich für eine Massivholz-Arbeitsplatte entscheidet, liegt schon einmal im Trend. So eine Platte sieht gut aus und ist recht praktisch. Aber sie ist noch mehr, bringt sie doch Wärme und Gemütlichkeit in die Küche, steht für Geborgenheit und Gediegenheit. Holz ist ein Naturprodukt und hat eine positive Ausstrahlung. Deshalb ist eine Arbeitsplatte aus Massivholz die passende Raumgestaltung für naturverbundene Menschen.

Massivholz-Arbeitsplatten passen aber nicht nur in die typische Landhaus- oder Bauernküche, sie lassen sich auch wunderbar in Kombination mit Glas oder Stahl in ganz moderne Küchen einbauen. Sehr groß ist auch die Auswahl an Holzarten. Sie reicht von heimischen Hölzern wie Ahorn, Eiche, Buche und Nussbaum bis zu exotischen Hölzern wie Mahagoni, Teak, Meranti und Bangkirai. Durch die unterschiedlichen Maserungen und Verwachsungen ist jede Echtholzplatte ein Unikat.

Natürlich sind Massivholz-Arbeitsplatten nicht ganz billig und auch etwas aufwändig in der Pflege aber dafür sind sie sehr langlebig und robust und ein paar Schneidemacken machen nicht gleich die Platte kaputt. Trotzdem sollte man sorgfältig mit einer Massivholz-Arbeitsplatte umgehen . Scheuernde Mittel verträgt das Material nicht und nach der Säuberung muss die Arbeitsplatte sorgfältig trockengerieben werden, weil Feuchtigkeit extrem schadet. Besonders aufmerksam sollte man beim Bereich rund um die Spüle sein, damit nicht Wasser auf die Arbeitsplatte kommt und diese aufquillt. Auch heiße Töpfe und Pfannen verträgt das Holz nicht und es entstehen hässliche dunkle Flecke. Am besten schützt man eine Arbeitsplatte aus Massivholz mit Öl oder Lack.

Februar 13, 2013   No Comments