Einrichtungsberatung und Raumgestaltung
Random header image... Refresh for more!

Mit Beizen und Ölen alte Möbel auffrischen

Durch Einwirkung von Nikotin, Licht, Kochdunst und auch Staubpartikel wird die Oberfläche eines Möbelstücks aus Holz mit der Zeit angegriffen und erhält so ein unschönes Äußeres. Da feuchte Reinigung das ungeschützte Holz auslaugt – zumal bei der Anwendung von Seifen – ist es unerlässlich, ein Möbelstück zu pflegen.

Mit Beizen und Ölen alte Möbel auffrischen

Monster - Fotolia

Zerkratzte oder durch Wasserflecken verunzierte Möbelstücke sehen zum einen nicht gut aus, zum anderen werden durch diese Schwachstellen im Oberflächenschutz weitere, tiefer gehende Schäden folgen. Um ein solches Möbelstück wieder aufzufrischen, gibt es glücklicherweise die Möglichkeit, dieses mit Hilfe von Beizmitteln und Ölen zu bearbeiten.

Bevor das Beizmittel aufgetragen werden kann, muss die Oberfläche des Möbelstücks sorgfältig vorbereitet werden. Dies geschieht, indem die Oberfläche des zu behandelnden Möbels mehrmals mit sauberem, scharfem Schleifpapier geschliffen wird, wobei vor dem letzten Schleifgang das Holz leicht gewässert werden sollte, damit die Poren des Holzes gereinigt und leichte Unebenheiten ausgeglichen werden. Nachdem die Fläche wieder getrocknet ist, wird mit einem frischen Schleifpapier (vorzugsweise 180er) geglättet. Jetzt wird die Oberfläche erneut mit warmem Wasser feucht gereinigt, um die Holzfasern anzuregen, sich aufzurichten. Ist dies geschehen, kann mit dem Auftragen des Beizmittels begonnen werden.

In der Regel wird ein Beizmittel mit Pinsel oder einem Ballen aus Stoff aufgetragen, kann aber auch gesprüht werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass das Beizmittel nicht mit einem eisenhaltigen Werkzeug in Berührung kommt, da es sonst aufgrund einer Reaktion zu farblichen Veränderungen kommen kann.
Ebenfalls wichtig ist es, vor dem eigentlichen beizen ein kleines Stück des Holzes zur Probe zu beizen, um zu erkennen, ob die gewünschte Farbe erhalten wird.
Nachdem das Beizmittel aufgerührt wurde, trägt man es in Richtung der Holzmaserung gleichmäßig auf, wobei auf dem gesamten Möbelstück Bahn neben Bahn gestrichen wird. Beim zweiten Durchgang trägt man das Mittel entgegen des Faserverlaufs auf und beim dritten Durchgang wiederum in Richtung der Maserung.

Durch das Behandeln mit dem Beizmittel wurde das Holz zwar eingefärbt, doch noch nicht wirklich geschützt. Daher muss die Oberfläche des Möbels im Anschluss noch behandelt werden.
Zu diesem Zweck eignen sich spezielle Öle, welche im Fachhandel erhältlich sind. Vor dert Versiegelung mit einem Öl muss die Oberfläche des Möbelstücks vollständig getrocknet sein.
Zum Auftragen des Öls eignet sich ein weiches Tuch oder auch ein weicher Pinsel.

 

Mehr lesen:

  • keine Beiträge gefunden

0 comments

There are no comments yet...

Kick things off by filling out the form below.

Leave a Comment