Einrichtungsberatung und Raumgestaltung
Random header image... Refresh for more!

Die Badbeleuchtung im Wandel der Zeit

Denkt man einmal ein paar Jahre zurück, so war das Badezimmer nur ein pragmatischer Ort der Körperpflege. Düstere oder einfallslose Kacheln wechselten sich ab mit dem einfachen WC, dem puristischen Waschbecken und allenfalls noch der Badewanne, in der die Familie meistens dann einmal wöchentlich Platz nahm. Über allem „baumelten“ phantasielose Lampen, völlig lieblos und meistens nur mit ein oder zwei kraftlosen Glühbirnen bestückt. Diese Zeiten sind Gott sei Dank vorbei. Heute ist ein Badezimmer im Gegensatz zu früher beinahe eine kleine Wellness-Oase und dient nicht mehr nur rein zur Körperpflege. Ein Badezimmer ist mittlerweile ein Ort der Entspannung und Erholung, so dass natürlich auch völlig andere Anforderungen an Badlampen von heute  gestellt werden.
Ein Bad muss eine gewisse Harmonie versprühen, so dass selbstverständlich auch die Badbeleuchtung mithalten muss. Die schnöde Deckenlampe von oben reicht dementsprechend längst nicht mehr aus. In aller Regel findet man heute nahezu in jedem Badezimmer einen Badezimmerspiegelschrank. Meist sind an diesem rechts, links oder oben Beleuchtungselemente integriert, die den erhellten morgendlichen Blick in den Spiegel erlauben. Mitunter ist dieses Licht jedoch recht grell, so dass Badlampen wenigstens eine blendfreie Abdeckung haben sollten. Zum Rasieren oder Schminken eignen sich bestens verstellbare Vergrößerungsspiegel, wo sogar schon eine abgeschirmte Beleuchtung eingebettet ist. Übrigens spenden gerade solche Lampen ein wunderschönes Licht. Immer sollte man beachten, dass grelle Neon-Deckenlampen einen dunklen Schlagschatten bilden, wenn man vor dem Spiegel steht. Insofern ist es für die richtige Beleuchtung im Bad wichtig, die Ausleuchtung ausgewogen und gezielt im Zusammenspiel mit dem Deckenlicht zu wählen.
Es sollte also immer eine Kombination aus verschiedenen Lichtquellen sein, um ein Badezimmer gemütlich, hell und damit sicher zu gestalten, denn bei trübem Licht lassen sich Wasserlachen auf dem Boden schlecht erkennen und können schnell zur Rutschgefahr werden. Ein dezentes Licht aus einer sonst dunklen Ecke, beispielsweise von einem Badezimmerschrank oder einem Regal, kann ein wunderschönes Flair im Bad erzeugen, wenn man in der Wanne liegt. Besonders romantisch wird es, wenn das Deckenlicht aus kleinen Halogen- oder LED-Leuchten besteht, die einen Sternenhimmel zaubern. Der große Vorteil besteht darin, dass sich diese Leuchten meistens dimmen lassen und so effektvoll das entspannende Schaumbad zur Entspannung unterstützen.

Mehr lesen:

  • keine Beiträge gefunden

0 comments

There are no comments yet...

Kick things off by filling out the form below.

Leave a Comment