Einrichtungsberatung und Raumgestaltung
Random header image... Refresh for more!

Regisseur im eigenen Wohnzimmer

Wer schon immer mal als Regisseur in einem Film mitwirken wollte, kann sich mit einem Regie-Stuhl zumindest schon mal das Gefühl an einem Film-Set zu sein nach Hause holen. Wohl jeder kann sich unter dem Begriff Regie-Stuhl etwas vorstellen, selbst wenn man bis dato noch nicht wusste, dass er so heißt, der Stuhl zum Zusammenklappen mit Stoffbezug. Obwohl er unter dem Namen Regie-Stuhl bekannt geworden ist, hat er eine viel längere Geschichte. Schon früher war der Regie-Stuhl weit verbreitet, zumindest auf dem Kriegsfeld. Genauso wie damals so mancher Heerführer von ihm aus seine Anweisungen gab und Pläne entwickelte, hat der Heerführer des Films, der Regisseur ebenfalls diese Rolle eingenommen und verhalf dem Regie-Stuhl zu seinem Namen.

Praktisch klappbar hat der Regie-Stuhl schon so manches Heim erobert.  Er brilliert nicht nur durch seine Bequemlichkeit, sondern auch durch seine Mobilität. Durch diese Eigenschaften ist er sowohl für ein Picknick im Park, als Gartenmöbel und Ersatzstuhl bei vielen Gästen geeignet. Doch auch wenn er dauerhaft in die Einrichtung integriert wird kann er zum besonderen Highlight werden. Als bequeme Sitzgelegenheit im Flur, wenn man sich die Schuhe anziehen möchte oder als originelles Detail im Wohnzimmer ist er auf jeden Fall eine schöne Ergänzung. In unterschiedlichen Ausführungen erwerbbar, kann er auch unterschiedliche Einrichtung Stile unterstreichen. Wer den tropischen Dschungellook mag, sollte den Regie-Stuhl in Cremeweiß mit Teakgestell wählen. Für den modernen Industriestil bietet sich ein Modell in Schwarz oder klarem Weiß mit einem Gestell aus Aluminium an. Selbst für den romantischen Landhausstil kann man ihn verwenden, wenn man einen passenden Bezug wählt. Eine besonders schön wirkt der Regie-Stuhl, wenn man ihn personalisiert. Dies kann beispielsweise mit einem schönen Schriftzug auf der Rückenlehne geschehen. Mit bedruckbarer Bügelfolie ist das besonders sauber umsetzbar. Hierfür braucht man lediglich einen Computer mit einem normalen Schreibprogramm und einen Drucker.

Mehr lesen:

0 comments

There are no comments yet...

Kick things off by filling out the form below.

Leave a Comment